Blinder findet in Ramallah keinen Job – Israel schuld

Elder of Ziyon, 27. Dezember 2010

Al-Arabiya berichtet:

Ramzy Abul Jedian ist ein blinder Radiomoderator, der für den Behinderten-Sender Sawt al-Erada (Die Stimme der Entschlossenheit) arbeitete, dem ersten seiner Art in Palästina und der ganzen Welt.

Der Sender wurde vom Hohen Komitte für die Verteidigung der Rechte der Behinderten im Flüchtlingslager Deir al-Balah im zentralen Gazastreifen gegründet und dann geschlossen, nachdem die Hamas 2007 die Kontrolle über den Strip übernahm.

„Nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten kam der Sender unter Druck der Hamas-Regierung und musste schließlich schließen“, sagte Abu Jedian alArabiya.net. „Im Oktober 2007 verließ ich den Gazastreifen.“

Begleitet von seinem ebenfalls blinden Bruder Ahmed ging Abul Jedian nach Ramallah; er ließ Frau und Kinder zurück und hoffte, er wäre in der Lage einen Job bei einem der Radiosender von Ramallah zu finden.

„Ich wollte einen Job, der es mir erlaubt für die Behinderten zu sprechen, aber die Gesellschaft unterschätzt die Behinderten immer noch und versteht die Rolle nicht, die sie in den Medien spielen können.“

Nachdem er die gewünschte Arbeit nicht fand, durchstreift er jetzt mit seinem Bruder, den er nicht alleine Zuhause lassen kann, die Straßen Ramallahs mit Kaffeeflaschen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Eine traurige Geschichte, die die Probleme der Behinderten in jeder Gesellschaft wie auch die Probleme der Machtübernahme durch die Hamas im Gazastreifen aufzeigt. Doch wie führt Al-Arabiya in diesen Artikel ein?

Der Anblick des ehemaligen Radiomoderators Ramzy Abul Jedian, wie er auf den Straßen Ramallahs Kaffee verkauft, wirft nicht nur ein Licht auf das Leiden der Palästinenser unter der israelischen Besatzung, sondern auch auf die Auswirkungen der internen Spaltung zwischen den Palästinenserfraktionen.

Wie genau Israel Jedian weh tut, wird nie erwähnt. Doch andererseits ist offensichtlich, dass jeder palästinensische Araber, der leidet, Israel die Schuld geben muss. Israel ist der einzige einende Faktor, der es den palästinensischen Arabern erlaubt der Verantwortung für ihre Unzulänglichkeiten zu entkommen.