Für die Wahrheit über den Gazastreifen braucht man schon die arabischen Medien

Elder of Ziyon, 6. Januar 2011

Es ist schon Ironie, dass die westlichen Medien nicht so kritisch mit der Hamas umgehen wie einige arabische Medien das tun. Das jüngste Beispiel ist ein Artikel in Dar al-Hayat (London), der von der Palestine Press Agency und in vielen anderen in Arabisch zitiert wird.

Am Samstag fragte ein Einwohner von Beit Lahiya names Ghassan Abu Nasr die Hamas-Polizei, warum sie seinen Nachbarn Shadi Diab verhafteten. Daraufhin nahmen die Polizisten Abu Nars und seinen Nachbarn mit, fuhren in ein einsames Gebiet, schlugen sie mit Schlagstöcken, brachte sie dann in die Hamas-Polizeiwache, wo sie sie weiter mit Gewehrkolben und Schlagstöcken prügelten.

Abu Nasrs Kniee und rechte Hand wurden gebrochen. Abu Diab fiel ins Koma und liegt jetzt im Krankenhaus.

Al-Hayat berichtet weiter, dass die Bürger des Gazastreifens vor den dortigen Gewalttätigkeiten der Polizei von Gaza Angst haben. Obwohl die Hamas behauptet, sie arbeite an der Verbesserung der Situation, indem die Polizei trainiert wird, wie sie handeln und dass diejenigen bestraft werden sollen, die die Menschen missbrauchen, funktioniert das nicht und die Gazaner leben in Furcht. Es gibt viele solcher Geschichten, auch solche, in denen das mit Journalisten gemacht wird.

Dieser Artikel ist in den arabischen Medien weit verbreitet worden. Aber die westlichen Medien schweigen still.

Warum sind Araber der Hamas gegenüber kritischer als die Medien der freien Welt?

Ein Gedanke zu “Für die Wahrheit über den Gazastreifen braucht man schon die arabischen Medien

  1. „Warum sind Araber der Hamas gegenüber kritischer als die Medien der freien Welt?“

    Warum bringen Moslems andere Moslems hundertfach um und keiner hier regt sich besonders auf? Auf jeden Fall nicht so heuchlerisch als wenn ein israelischer Soldat einen Terroristen erschießt. Das A-Wort spielt hier eine Rolle. Nun ja, Araber sind auch antisemitisch, aber das ist für sie Folklor, so wie Couscous oder Taboulé. Die Ursachen des Antisemitismus in der freien Welt sind nur durch Psychoanalyse erklärbar. Und das wurde schon mehrmals getan. Diese Gemütstörung ist nicht heilbar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.