Hamas hat keine Probleme mit Kinos. Na ja, vielleicht ein klein wenig.

Elder of Ziyon, Jan. 31, 2011

Aus der arabischen Ausgabe von Ma’an:

Der Kulturminister in Gaza, Dr. Osama al-Issawi, sagte, sein Ministerium habe keine Einwände gegen die Wiedereröffnung von Kinos im Gazastreifen; er stellte heraus, dass es bisher keine neuen Anträge auf Öffnung an das Ministerium gestellt worden seien.

Al-Issawi sagte in einer Presseerklärung: „Wir glauben, dass die Kunst Teil der Grundlage jeder Gesellschaft ist und wir ermutigen Kunstfestivals und besondere Filmfestivals. Wir haben keine Einwände zur Wiedereröffnung von Kinos.“

Dann kommt das „aber“…

Er betonte, dass [jedes Kino] unter der Überwachung und Kontrolle durch sein Ministerium stehen sollte, um die Bräuche und die Moral und die Traditionen der palästinensischen Gesellschaft beizubehalten.

Was bedetuet, dass al-Issawi von allen in Gaza gezeigten Filmen will, dass sie aussehen wie dieser Klassiker:

Alle Kinos des Gazastreifens schlossen 1987 während der ersten Intifada; viele wurden niedergebrannt.