Jenin ist nicht länger ein Massaker – sondern eine historische Niederlage des zionistischen Feindes

Elder of Ziyon, 4. April 2011

Erinnern Sie sich an Jenin? Wo palästinensisch-arabische Offizielle und Reporter behaupteten, dass Israel Hunderte oder gar Tausende unschuldiger arabischer Zivilisten massakrierten und in Massengräbern beerdigten? Wo ein palästinensisch-arabischer Filmemacher die Massaker-Geschichten mit einem Film erhärtete?

Und jetzt war das alles eine große Lüge?

Nun raten Sie mal, wer sein Narrativ über Jenin änderte: Der Palästinensische Islamische Jihad!

Jetzt ist Jenin nicht länger die Szene einer massiven Abschlachtung unschuldiger Frauen und Kinder, sondern die Szene einer monumentalen Schlacht, in der die palästinensischen Araber den verhassten zionistischen Feind besiegten.

Zum neunten Jahrestag des Ereignisses hat die PIJ-orientierte Palestine Today nicht weniger als vier Artikel über das Heldentum der Märtyrer von Jenin gebracht. Einer beschreibt den Stolz und die Freude einer Mutter eines der Kämpfer, der jetzt im Gefängnis sitzt; in einem weiteren prahlt ein Scheik des Islamischen Jihad davon, dass Jenin ein „großer Sieg für das palästinensische Volk“ war; einer zeigt Fotos der heldenhaften Kämpfer während der Schlacht; und ein vierter interviewt einen weiteren PIJ-Führer darüber wie wunderbar die Schlacht war.

Erstaunlich, wie die armen Opfer sich in die bewunderten Sieger verwandelt haben.