Plakate für europäische Bahnhöfe

Elder of Ziyon, 13. April 2011

Aus YNet:

Ein schweizerisches Gericht hat die Schweizer Bundesbahnen (SBB) angewiesen pro-palästinensischen Gruppen zu erlauben antiisraelische Plakate in Zürichs Hauptbahnhof aufzuhängen, berichtete der Tages-Anzeiger am Dienstag.

Die Poster erschienen, um gegen Israels Existenzrecht zu werben. „61 Jahre Israel, 61 Jahr Unrecht an den Palästinensern“, heißt es auf dem Plakat.

„Es gab in Nahost kein Land ohne Volk für ein Volk ohne Land“, reklamiert es. „Israel: mit Gewalt errichtet auf dem Boden der Palästinenser.“ Und: „Unrecht verlangt Widerstand!“

So weit ich das beurteilen kann, ist das nicht einmal bezahlte Werbung – einfach Plakate, die Israel-Hasser aufgehängt haben.*

Warum also können nicht auch die Zionisten in der Schweiz – und anderswo in Europa – gleichartige Plakate aufhängen, die die Wahrheit sagen? (Ich würde sie gerne für sie in andere Sprachen übersetzen, wenn jemand mir den Text gibt.)

* Stefan macht in den Kommentaren darauf aufmerksam, dass diese Hass-Werbung vermutlich doch bezahlt ist.

8 Gedanken zu “Plakate für europäische Bahnhöfe

    • „So weit ich das beurteilen kann, ist das nicht einmal bezahlte Werbung – einfach Plakate, die Israel-Hasser aufgehängt haben.“

  1. achja. und wenn du den ersten satz des von dir zitierten artikels gelesen hättest, so wüsstst du das auch 🙂

    „Das Plakat war von der Allgemeinen Plakatgesellschaft (APG) im März 2009 im Auftrag eines Mitglieds der Aktion Palästina-Solidarität zunächst an mehreren Stellen des Hauptbahnhofs ausgehängt worden. „

    • Na ja, kommt davon, wenn man zwischen Tür und Angel schnell was macht. Ich habe nur nach dem Plakat gesucht, keine Zeit gehabt mehr zu tun (Elder hatte diesen Link nicht) und musste nochmal weg. So kommt das…
      (Heißt das, dass die nur gegen Bezahlung arbeiten? Oder hätten die das auch als Sponsor gemacht?)

  2. Dieses Plakat ist ein versteckter Aufruf zur Gewalt gegen Israel (Juden). Siehe unterste Linie auf Hassplakat.

  3. Das ist einer der westlichen Werte, wegen dem Gadaffi bombardiert wird. Meinungsfreiheit nennt sich das.

  4. Die Moslems aus aller Welt tragen ihre Konflikte, die sie untereinander oder mit verfeindeten Saaten haben, zunehmend in Europa aus, bzw. ziehen Europa in ihre Konflikte hinein.
    Die schweizer U-Bahn-Plakate erfüllen, angesichts der nicht enden wollenden Schändungen jüdischer Friedhöfe, der Brandanschläge auf Synagogen, der Messerattacken und Morddrohungen gegen Rabbiner und andere Angehörige der jüdischen Gemeinde uswusf. m.E. den Tatbestand der Volksverhetzung im strafrechtlichen Sinne, weil durch ihren Aufruf zum Hass die öffentliche Ornung und Sicherheit gefährdet wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.