Jerusalem ist 3000 Jahre alt. Es war 19 Jahre geteilt.

Elder of Ziyon, 1. Juni 2011

Warum genau wir werden diese anormalen 19 Jahre eigentlich als „status quo“ angesehen?

Und warum sind die folgenden 44 Jahr des wiedervereinten Jerusalem als etwas betrachtet, das irgendwie ein Friedenshindernis ist?

Nicht wegen seines Rechtsstatus. Nicht, weil die Welt die palästinensischen Araber lieb hat. Nicht weil die Welt die Annektierung der halben Stadt durch Jordanien akzeptiert hätte. Gewiss nicht wegen irgendwelcher Zurschaustellung von Liebe zur Stadt durch die muslimische Welt während dieser 19 Jahre.

Es gibt nur eine mögliche Erklärung: Zu viele Leute mögen die Vorstellung nicht, dass Juden selbst die Kontrolle über ihre heiligste Stadt haben.

Das ist die Jerusalemfrage auf den Punkt gebracht. Und zufälligerweise ist damit auch die Israelfrage auf einen Punkt gebracht.