Stoff für’s Hirn

Die Kölner Staatsanwaltschaft hat mal wieder mit fadenscheinigen Gründen eine Anzeige gegen den Antisemitismus-Verbreiter Walter Herrmann abgelehnt. Gerd Buurmann schildert den üblen Vorgang und zeigt eine Möglichkeit auf, den Robenträgern vielleicht doch noch Feuer unter dem Hintern zu machen.

Eine Bilanz der Heuchelhaltung von Frau Merkel gegenüber Israel.

Sebastian Engelbrecht von der ARD ist ein Rassist.

Traurig, aber Broder hat leider uneingeschränkt Recht.

Cengiz Dursun hat ein paar warme Worte an die Free Gaza-Terrorschiffer – sie sollten sich mal um „palästinensisch Flüchtlinge“ kümmern, denen es tatsächlich dreckig geht und die tatsächlich unter heftiger Diskriminierung leiden, weil sie nur als Kanonenfutter benutzt werden.

Clemens Verenkotte hat mal wieder Qualitätsjournalismus betrieben. Jennifer Natalie Pyka erklärt ihm, was für ein Schwachkopf er ist.

Geschichte: Wie genau war das 1967, als die IDF Jerusalem wieder einte?

Maria Böhmer hat einen „Bundesbeirat für Migration“ gegründet und am 23. Mai konstituieren lassen. Der Rat diskriminiert allerdings – für ostasiatische Migranten (die die Musterbeispiele für Integration sind und schlichtweg gewissen anderen Migranten Vorbild sein und ihnen Tipps geben könnten) ist in diesem Beirat kein Platz!

Rika regt sich völlig zurecht (nicht nur) über den Hetzer und Heuchler Prof. Dr. Udo Steinbach auf, der mit gelogenen Behauptungen nicht für die „Palästinenser“, sondern gegen Israel und Juden per Schiff ins Feld zieht.

„Hört ihnen doch einfach mal zu!“, forderte sie etwas später – es gibt nichts hinzuzufügen, denn sie schreibt klipp und klar auf, was man über die Terroristen wissen kann (wenn man will, selbst auf Deutsch), was aber immer unter den Teppich gekehrt wird, weil es nicht ins ideologisierte Bild passt. Fakten ignorieren statt zur Kenntnis zu nehmen ist ein Kennzeichen deutscher (westlicher) Meiden- und Meinungsschaffenden.

Korrektur irrer Ansichten zu Friedensbereitschaft:
Netanyahu – Man of Peace

Englischsprachiges:
Elder of Ziyon hat ein NGO-Lügengeflecht entdeckt, mit dem a) Stimmung (gegen Israel) gemacht wird und b) NGOs sich finanzieren und es sich gut gehen lassen.
– Leider muss er noch etwas nachschieben, weil der Autor des von ihm genutzten Berichts sich völlig an der Sache vorbeigehend beschwerte – was allerdings nur dazu führte, dass Elder weitere Punkte bekam, um die Heuchelei der NGOs offenzulegen.
Ein weiterer Negativpunkt der NGOs in den Palästinensergebieten: Sie sorgen dafür, dass der privatwirtschaftliche Sektor unrentabel ist.

OT: Ich hab‘ was gegen die Telekom und sie liefert mir immer wieder Bestätigungen für meine Abneigung!

Videos:
San Remo’s Mandate: Israel’s Magna Charta (engl.)
Timeline of the Mavi Marmara Incident (engl.)
Rabbi Chaim Richman vom Temple Institute nimmt sich so einige Aussagen des Superpräsi aus dessen Prahlrede vor und zeigt ihre Schwächen bis Heucheleien sowie Ignoranz auf. (engl.)