Das große kanadische Mysterium: Wer erleidet die 71% religiöser Hassverbrechen und wer begeht sie?

Barry Rubin, Rubin Reports, 10. Juni 2011

Als ich letztes Jahr an kanadischen Universitäten sprach, machte ich einige gute Erfahrungen. Aber an gewissen Universitäten wurden die Treffen wie geheime Versammlungen der französischen Résistance während der deutschen Besatzung durchgeführt. Meine Gastgeber hatten eindeutig Angst, Einladungen wurden nur an die ausgegeben, die man kannte und es gab keine Plakate in der Öffentlichkeit. Kanada gehört aber zu den Weltführenden der politischen Korrektheit. In keinem Land gibt es mehr Sorge, dass irgendjemandes Gefühle durch irgendeine Art von Beleidigung verletzt werden könnte. Es gibt sogar besondere Gerichte, vor denen, die das Falsche – mutmaßlich über nicht Weiße oder Muslime – sagen oder schreiben, ohne allzu viel Rücksicht auf rechtliche Vorgehensweisen verhandelt wird.

Nun sind die Zahlen für „Hassverbrechen“ in Kanada veröffentlicht worden. Und jetzt raten Sie mal – wie bei der FBI-Statistik für die USA sind die mit Abstand häufigsten Opfer von Hassverbrechen … Juden. In der Tat richten sich 71 Prozent der Hassverbrechen in der Kategorie Religion gegen Juden. Der jüdische Anteil an der Bevölkerung Kanadas? Etwa 1 Prozent. Das heißt, das 71 Prozent der auf Basis der Religion verübten Hassverbrechen sich gegen 1 Prozent der Bevölkerung richten.

In Kanada sind 54 Prozent der Verbrechen durch Rasse oder Ethnizität motiviert, 29 Prozent durch Religion und 13 Prozent durch sexuelle Orientierung.

Bringt einen zum Nachdenken, oder?

Offensichtlich nicht. Denn der Bericht ist vage, wen es darum geht, wer die Juden angreifen könnte und warum diese Zahlen im Steigen begriffen sind. Skinheads? Neonazis? Pogrome russischer Bauern? Kreuzfahrer? Der Klu-Klux-Klan? Peronisten? Anti-Dreyfuß-Leute?

Denn wenn wir nicht wissen, wer das macht, wie kann die Lage verbessert werden? Waren es Anglikaner? Bahai? Katholiken? Epikopale (oh, das sind dieselben wie die Anglikaner), Franzsikaner-Mönche? Griechisch-Orthodoxe? Hawaiianische Traditionalisten? Götzenanbeter? Jakobiner? Leute aus Kansas? Lutheraner?

Okay, ich gebe auf. Hat keinen Sinn im Alphabet weiterzugehen, nicht wahr?

Währenddessen werden in Jerusalem Juden vom Gebet an der Westmauer durch Steine werfende – hm – Nicht-Skinheads abgehalten. Und die Universität Yale hat das Yale Institiute für the Study of Antisemitism geschlossen, obwohl das Programm eine große Zahl an Veranstaltungen und großen Konferenzen enthält. Könnte es sein, dass man sich dort nicht genug auf all den Antisemitismus konzentrierte, der von neonazistischen Skinheads begangen wird?

Also wiederholen Sie es immer wieder für sich selbst: Das Hauptproblem der westlichen Welt ist Islam-o-phobie!

Ein Gedanke zu “Das große kanadische Mysterium: Wer erleidet die 71% religiöser Hassverbrechen und wer begeht sie?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.