Israelische Gruppe startet „Gegen-Flottille“

Elder of Ziyon, 5. Juli 2011

Ma’ariv berichtet:

Die rechtsgerichtete Gruppe Im Tirtzu hat in den vergangenen Stunden an einem Protestakt gegen Flottillenschiffe teilgenommen, die den griechischen Hafen Piräus in Griechenland in Richtung Gaza verlassen wollen.

Die Im Turtzu-Chefs Erez Tadmor und Ronen Shoval, begleitet von vier weitere Aktivisten, erreichten die Strände Griechenlands, wo sei eine Yacht charterten, mit der sie an den Schiffen der propalästinensischen Flottillenteilnehmer im Hafen von Piräus vorbeifuhren. Die Aktivisten überzogen ihre Yachten mit Postern des Bildes des entführten Soldaten Gilad Shalit und fuhren damit an den Schiffen vorbei. Sie verteilten außerdem Informationsmaterial in englischer Sprache, in denen sie erklärten, die „Freiheits-Flottille“ linker Aktivisten „muss zu den unterdrückten Städten in Syrien fahren – nicht nach Gaza“. Angesichts der außergewöhnlichen Tat der Rechten gab es großes Medieninteresse bei den Journalisten, die nach Griechenland kamen, um über die internationale Flottille zu berichten.