Zitate!

PA-Führer können sich in Gaza nicht sicher bewegen, aber hey, die Welt wird ihnen trotzdem einen Staat geben, den sich nicht kontrollieren können.
Elder of Ziyon, 12.09.11 nachdem ein PA-Geheimdienstler fast einer Bombe zum Opfer fiel.

Shimon Peres: „Ich weiß aus Erfahrung, dass, was unmöglich erscheint, möglich werden kann.“
Dr. Aaron Lerner: „Ja. Es erschien unmöglich, dass wir uns Raketen aus dem Gazastreifen gegenüber sehen würden, die in Aschdod einschlagen.“
IMRA, 15.09.11

Ist die Keffiyeh das neue Hakenkreuz?
Michelle Huberman, Clash of Cultures (Jerusalem Post blog), 15.09.11 nach einer Hass-Demonstration in London, auf der alle Israel-Vernichter einmal mehr dieses Tuch trugen, sozusagen als Erkennungszeichen, Parteinahme-Abzeichen oder „Uniform“.

Der Bundesregierung mehr Geld zu geben ist so, als würde man einem Kokain-Abhängigen mehr Kokain geben.
John Boehner (Präsident des US-Repräsentantenhauses), zitiert von Jim Hoft, 20.09.11

Ich vermisse bei Ihnen jede Kritik an menschenrechtsfeindlichen Auffassungen und Praktiken innerhalb der türkisch-arabisch dominierten muslimischen Minderheit, und jede Nähe zu kritischen Muslima wie Necla Kelek, Seyran Ates, Minah Ahadi oder Ayaan Hirsi Ali.
Ralph Giordano, WELT debatte, 20.09.11 in einem offenen Brief an Bundespräsident Wulff

Es ist eine Gefahr für die Zukunft Deutschlands, dass manche Politiker durch ihre Ignoranz gegenüber islamischen Organisationen dabei sind, die Grundlagen unserer aufgeklärten Gesellschaft aufzugeben.
Dr. Ezhar Cezairli, zitiert von Ralph Giordano, WELT debatte, 20.09.11

Obama ist super in Mathe. Er teilt das Land, subtrahiert Arbeitsplätze, addiert Schulden und multipliziert Not.
Ein Facbook-User, zitiert beim PowerLine-Blog, 22.09.11

Die Hunde meines Nachbarn haben mehr Jobs startbereit gemacht als Barack Obama.
Gouverneur Gary Johnson, FoxNews (Video eingebettet bei Gateway Pundit, 23.09.11)

Wenn Obama der „erste jüdische Präsident“ ist, dann bin ich die letzte Barbie-Puppe.
Phyllis Chesler, Pajamas Media, 20.09.11 in einer Reaktion auf einen unglaublich verleumderischen, verlogenen Text im New York Magazine, das Obama als „ersten jüdischen Präsidenten“ bezeichnete.

Die größten Antisemiten und Islamisten wie der iranische Präsident Ahmadinejad bekommen Foren wie das Rednerpult der Vereinten Nationen, doch Forscher sprechen ernsthaft über „Islamfeindlichkeit“. Das kann man nur als realitätsgestört bezeichnen.
Clemens Heni, 21.09.11

Israel ist bereit einen Palästinenserstaat in der Westbank zu bekommen, aber wir sind nicht bereit dort ein weiteres Gaza zu haben.
Benjamin Netanyahu vor der UNO, 23.09.11

Abbas log und Netanyahu sagte die Wahrheit.
Jonathan Tobin, Commentary Magazine contentions, 23.09.11 über die beiden Reden von Abbas und Netanyahu vor der UNO-Vollversammlung.

Wir haben den Juden im Holocaust furchtbares Elend angetan. Wir haben daraus gelernt und sind jetzt moralisch gelaeutert. [Erinnerung] Die Juden aber hat es moralisch verdorben und sie muessen jetzt die erfahrenden Grausamkeiten (an die ‘Palaestinenser) weitergeben. Deswegen sind wir jetzt dafuer verantwortlich diese armen, ‘neuen Opfer’ vom Nazi gewordenen Juden zu retten. [Verantwortung] Das ist naemlich die ‘echte’ Lehre aus dem Holocaust. Und wenn wir das richtig verstehen und uns ordentlich organisieren koennen wir das ‘juedisch-zionistische Naziregime’ in Israel – wie in Suedarfika – zum Fall bringen und die Welt vor diesen unmoralischen, gestoerten ‘Faschojuden’ retten, indem wir ihren Staat zerstoeren oder ‘entzionisieren’ (entjudaisieren). [Zukunft]
Ulrich J. Becker, aro1, 21.09.11 darüber, wie man offenbar den Namen der „Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ verstehen sollte.