Erstaunlich: der Steinewerfer – ein Zeitreisender

Elder of Ziyon, 28. Oktober 2011

Ma’an berichtet:

Die israelischen Behörden entließen am Dienstag Omar Jaradat (11) aus dem Dorf Saeer nördlich von Hebron nach fünf Monaten im israelischen Ofer-Gefängnis. Er zahlte außerdem eine Geldstrafe von 5.000 Schekeln.

Israelische Kräfte versuchten Menschen den Zugang zu verbieten, die in der Nähe des Checkpoints auf das Kind warteten, um es willkommen zu heißen; sie entfernten Palästinenserflaggen, die sich auf Autos in der Nähe des Checkpoints befanden.

Der entlassene Gefangene sprach von harten Zuständen in Gefängnissen. Er sagte, als der Winter näher rückte, gab es wenig Kleidung für die Gefangenen und die Behörden verhinderten, dass Familien solche zur Verfügung stellten.

Natürlich war die Vorstellung eines elfjährigen Kindes, das sich fünf Monate im Gefängnis befand, für die antiisraelischen Truppen einfach zu köstlich, als dass sie die Finger davon lassen konnten. Man kann Tweets und Artikel über das arme Kind finden.

Wie sagen aber überhaupt die Schlagzeilen aus, als er ins Gefängnis kam? PCHR schrieb im Juni:

Gegen 3 Uhr drang IOF in das Dorf Sa’ir, nördlich von Hebron ein. Sie stürmten und durchsuchten ein Haus, das der Familie von Omar Mahmud Jaradat (17) gehört und verhafteten ihn.

Die arabische Version des Berichts sagt ebenfalls, dass er 17 Jahre alt und wegen Steinwürfen verhaftet worden war.

Ein arabischer Artikel in Ma’an vom letzten Juli zitiert die Gefangenen-Gesellschaft ebenfalls damit, dass Jaradat zur Zeit seiner Verhaftung 17 Jahre alt war.

Ich fand ein Forum seiner Heimatstadt, die ihm zur Entlassung gratulierte; doch dort bezeichnet man ihn lediglich als „jung“.

Und diese YouTube-Video-Diashow mit jeder Menge Fotos von jemandem mit seinem Namen wurde ein paar Wochen nach seiner Verhaftung hochgeladen, könnte also durchaus eine Ehrung für ihn als Häftling sein.

Dieser Omar Jaradat ist nicht 11 Jahre alt.

Wie also konnte aus einem 17-jährigen ein 11-jähriger werden, sowohl in der arabischen wie der englischen Ausgabe von Ma’an? Darüber hinaus implizieren beide Versionen, dass während der Entlassung ein Reporter vor Ort war – ist es möglich, dass ein Reporter den Unterschied zwischen einem 11-jährigen und einem 17-jährigen nicht kennt?

Ma’an hat inzwischen das Alter des Freigelassenen richtiggestellt und korrigiert: Er ist 17 Jahre alt. Das hält die Agentur nicht davon ab, ihn auf Arabisch weiter mehrfach als „Kind“ zu bezeichnen.