Europa und die Palästinenser: Was ist der Unterschied zwischen gewöhnlichem Irrsinn und dem Irrsinn der Nahost-Politik?

By Barry Rubin, 21. November 2011

Wie sieht die Definition von Irrsinn aus? Dasselbe Verhalten ständig wiederholen und ein anderes Ergebnis erwarten.

Wie sieht die Definition von Nahost-Politik-Irrsinn aus? Intensiviere dasselbe Verhalten, das bereits versagt hat und erwarte ein besseres Ergebnis.

Beispiel: Nach 60 Jahren Fehlschlägen des radikalen arabischen Nationalismus – unversöhnlich zu sein, Krieg gegen den Westen zu führen, der Versuch Israel zu vernichten und das Streben nach einer utopischen arabischen Gesellschaft, das sich in einen Albtraum verwandet – sind wir dabei so ungefähr sechs Jahrzehnte revolutionären Islam zu bekommen, der all diese Dinge auf immer extremere Weise veranstaltet.

Aber hier ist mein heutiges Lieblingsbeispiel. Seit fast drei Jahren hat es die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) abgelehnt mit Israel zu verhandeln. Sie hat keine ihrer Verpflichtungen erfüllt, jede US-Initiative zurückgewiesen und ein volles Jahr damit verschwendet mit einer einseitigen Unabhängigkeit bei der UNO herumzuspielen, um einem Kompromissfrieden aus dem Weg zu gehen. Sie hat eine Einheitsvereinbarung mit der völkermörderischen, antisemitischen Hamas geschlossen.

In der PA grassiert Korruption und Europa sieht sich einer riesigen wirtschaftlichen Katastrophe gegenüber. Oh: Und die PA unterhält weiter ein riesiges, gut bezahltes Sicherheits-Establishment, das nichts Sinnvolles tut; und sie hat antisemitische Prediger auf ihrer Gehaltsliste, die Hass kotzen.

Wie reagiert also Europa? Offensichtlich mit einer Erhöhung der Hilfe für die Palästinenser um 20 Prozent, von 500 auf 600 Millionen Euro für 2012.

Das wird ihnen eine Lehre sein! Aber welche Lehre? Nun, die Lehre, dass Extremismus, Unnachgiebigkeit, die Ablehnung eines Friedensschlusses, Aufhetzung zur Gewalt und Glorifizierung von Terrorismus belohnt werden.