„Wahrheit“ bar jeder Fakten

Ein Heini, der sich den Nick „Wahrheit“ und eine yahoo-Adresse als „lolpeter“ zu gelegt hat, „doziert“ ins seinem Liebesschreiben vom 14.12.2011:

Im Libanon Seit dem 12.7.06 führt Israel durch seine Kriegsmaschinerie einen Zerstörungskrieg im Libanon. Fast die gesamte Infra-struktur wurde dem Erdbeben gleichgemacht. Flughäfen, Häfen, Wasserwerke, Elektrizitätswerke, Autobahnen, fast alle Brücken des Landes, sogar Schleichwege wurden zerstört. Ganze Wohn-viertel, vor allem in Beirut, das ziemlich dicht besiedelt ist, wurden in Schutt und Asche gelegt. Der gesamte Südlibanon steht unter dem barbarischen Beschuss der israelischen Armee, wo zum Teil ganze Familien unter den Trümmern ihrer Häuser ausgerottet wurden.

„Seit dem 12.7.06“ – also immer noch. Ich wüsste nur gerne, was die  UNIFIL alles an israelischen Morden im Libanon festgestellt hat, wie die ganzen Straßen im Libanon existieren können, wie die Hisbollah ihre Terrorwaffen transportieren kann, wenn doch ständig alles von Israel zerstört wird. Die Menschen sitzen wahrscheinlich immer noch bei Kienspänen oder ganz im Dunkeln (vermutlich bis auf die Terroristen, die ihre geheimen Quellen haben).

„Dicht besiedelt“ darf nie fehlen. Schade, dass Beirut nicht dichter besiedelt ist als der Gazastreifen, da fehlt doch richtig das Maximal-Vokabular, um die Welt aufmerksam machen zu können. Scheiße, die verdammten Palästinenser sacken alles ein, was die Libanesen brauchen würden!

Den Nachweis der Ausrottungen müssen die Terroristen immer noch bringen (nicht die getürkten Schreihals-Medieninszenierungen), aber das ficht einen nicht an, der sich seltsame Nicks und Adressen zulegt und vermutlich das mit Photoshop gefälschte Reuters-Bild für absolut echt hält.

In Gaza/Palästina Seit dem 25.6.06 zerstörte Israel die gesamte Infrastruktur und führte wie danach auch im Libanon einen Vernichtungsfeldzug gegen Zivilisten und zivile Einrichtungen in Gaza. Schon nach dem Ergebnis der demokratischen Wahlen in den palästinensischen Gebieten verhängte Israel (aber auch die EU und die USA) eine Belagerung, die zur katastrophalen Hungersnot führte.

Natürlich, es gibt keine Straßen, kein Wasserleitungen, keinen Strom usw. im Gazastreifen/“Palästina“. Die Hamas tagt Kerzenschein, das Rohmaterial haben sie durch die Schmuggeltunnel bekommen, weil die Hilfsflottillen von Israel konfisziert wurden. Und da Kerzen als Dual-Use-Produkte gelten (könnten ja als Zünder für Sprengladungen dienen), lässt Israel sie nicht in das größte Freiluftgefängnis (wenn nicht -KZ) der Welt. Und die übergewichtigen Araber im Gazastreifen haben alle nur Hungerbäuche, weil die ganzen Auslagen in den Märkten, Geschäften und Malls aus Plastik sind und das reichhaltige Angebot nur vortäuschen!

„Militärische“ Einrichtungen gibt es im Gazastreifen nicht. Und wer „demokratisch“ gewählt ist, der muss auch für gut befunden werden. Hm, da müssten man doch die Regierung Netanyahu genauso vor Hetzern schützen – ach nee, das sind a) Juden und b) Israelis und für die gilt c) nie das, was für Araber/Muslime gilt.

Die Zerstörung der Infrastruktur in Palästina und im Libanon ist keine Selbstverteidigung.
Der Vorwand: Israel führt als Begründung für diesen mörderischen Krieg, sowohl im Libanon als auch in Gaza, die Befreiung von drei gefangenen Soldaten an.

Ja, das ist eine Unverschämtheit, dass die verdammten Juden sich wegen drei Soldaten so aufregen. Das geht nicht. Drei Juden sind kein Grund für Krieg. Die ganz nebenbei ermordeten weiteren jüdischen Soldaten spielen dabei erst recht keine Rolle, die Grenzverletzung schon mal gar nicht und seit wann ist es überhaupt Juden erlaubt sich gegen Mord, Totschlag, Terror und Kriegshandlungen zu wehren? Unverschämtheit, Terroristen als Terroristen zu bezeichnen und auch noch bekämpfen zu wollen!

Tatsache ist: In den israelischen Gefängnissen befinden sich ca. 12000 arabische Gefangene, zum größten Teil Zivilisten, darunter viele Frauen, die in der Tat durch die israelische Armee entführt wurden. Ca. 2000 von ihnen sind unter 18 Jahre alt. Die Widerstandsbewegung im Libanon und in Palästina (darunter auch Hisbollah + Hamas), unterstützt von der gesamten Bevölkerung in beiden Ländern, verlangt nichts anderes als die Befreiung dieser Gefangenen.

Das sind in etwas doppelt so viele, wie die Terroristen selbst neulich angegeben haben (nach Abzug der für Gilad Shalit freigelassenen und freizulassenden Mörder, Mordaspiranten und Massenmordhelfer. Natürlich sind Terroristen Zivilisten, keine Militärs, sonst könnte man sie bekämpfen. „Viele Frauen“ wird nicht weiter definiert, schon gar nicht mit Zahlen untermauert, es könnte ja sein, dass das Verhältnis einen falschen Eindruck erweckt (mal abgesehen davon, dass selbst diese nicht stimmen dürften, denn mit realistischen Zahlen haben es die Wahrheit-lolpeters nicht so). „Unter 18 Jahre alt“ muss betonte werden, um die Perversität der Juden herauszuheben – nicht die Perversität eines 1964 aus terroristisch-taktischen Gründen erfundenen Volkes, das Minderjährige in den „Kampf“ schickt – Stichwort „Kindersoldaten“; aber wehe, das sagt jemand so, da gibt es aber Ärger!

Ah, die Hamas-Charta wie auch die Ziele der Hisbollah sind nur die Befreiung dieser Gefangenen! Wie sinnvoll. Wären diese Gefangenen jemals zu Gefangenen geworden (übrigens: wie viele libanesische Gefangene?), wenn es da nicht etwas Terror und Ideologie gegeben hätte, die dafür sorgten, dass diese Leute zu Gefangenen wurden? Oh, ich vergaß: Terroristen sind immer Zivilisten, höchstens in dem Moment, in dem sie den Auslöser drücken nicht. Aber beim Transport von Waffen, Sprengstoff usw., beim Aufbau der Sprengfallen, der Raketen, Anlegen der Gewehre sind sich auch noch Zivilisten, erst recht in dem Moment nach erfolgtem Auslösen. Deshalb sind sie allesamt illegal entführt worden, illegal in Gerichtsverfahren verurteilt worden, unrechtmäßig in Haft. Mit dem Judenhass der Hisbollah und Hamas und Fatah und all den anderen hat das nichts zu tun, die gibt es nicht. Der Islam ist die Religion des Friedens und der Toleranz, beides wird immer und überall in den Moscheen gepredigt, in den Medien auch und in den Schulen gelehrt.

Die Wurzel all dieser Probleme ist die Besetzung Palästinas und die daraus entstandene Politik: Vertreibung, Landraub, Unterdrückung, Massaker, Verhaftungen, Kollektivstrafen, gezielte Morde usw. Der zionistische Staat Israel hat immer nach einem Vorwand gesucht, um seine Expansionspolitik voranzutreiben, z.B. mit Kriegen in den Jahren 1967, 1982, 1993 und 1996. Genauso handelte die amerikanische Regierung im Jahre 2003 im Krieg gegen den Irak.
Fazit: Amerika und Israel, unterstützt durch das Stillhalten der sog. Weltgemeinschaft, z.B. der EU, wollen eine Neuordnung im Nahen Osten und könnten die ganze Welt mit Krieg, Zerstörung und Unterdrückung überziehen. Die Bundesregierung macht sich hier mitschuldig, indem sie Waffen an Israel liefert, die größtenteils von den Steuerzahlern finanziert werden. Allein der Widerstand und die Solidarität der Völker sind in der Lage, im Interesse des Weltfriedens diesem Wahnsinn ein Ende zu setzen.

Autsch, das hat gesessen. Besetzung Palästinas, natürlich. Ganz Palästinas, was sonst. Juden haben kein Recht auf einen Staat. Sie haben in „Palästina“ (das von den Arabern bis 1964/1967 nie so genannt wurde) nichts zu suchen. Deshalb sind sie illegale Besatzer, anders als Jordanien und Ägypten und Syrien, die sich das Gebiet zum Teil einverleibten (so weit sie es 1948/1949 nicht schafften, das Land judenrein zu machen). Und automatisch gibt es Vertreibung – schließlich haben die Juden dafür gesorgt, dass die arabischen Hass-Regime den Arabern im Mandatsgebiet befahlen die Gegend zu verlassen, damit sie nicht im Weg sind, wenn die Juden ins Meer getrieben werden. Landraub – mindestens, schließlich ist die Zahlung mehrfach überhöhter Preise für als von Arabern als nicht brauchbar angesehenes Land Raub. Brachland zu bebauen ebenfalls. Und es sind natürlich die Juden, die für die kollektive Unterdrückung der „Palästinenser“ in den arabischen Staaten sorgen.

„Gezielte Morde“ werden nur an „Zivilisten“ verübt, die zwar in den höchsten Rängen der Terrororganisationen aktiv und notorisch sind. Im Gegensatz zu den „Palästinensern“ – die schießen ungezielt auf Zivilisten, um möglichst viele Juden umzubringen, die von ihnen mit an den Zähnen herbeigezogenen Rechtfertigungen zu Militärs umdefiniert werden. Selbst ein Schuljunge, der in einem Schulbus saß, wird als Soldat in einem Militärbus hingestellt. Gezielte Morde sind pöse, pöse, pöse. Ungezielte Mordversuche an beliebigen israelischen Zivilisten sind völlig in Ordnung, absolut gerechtfertigt und nicht zu beanstanden.

Ach ja, Kriege für Expansionszwecke: 1967 völlig unprovoziert, 1982 völlig unprovoziert und 1993 und 1996? Ach ja: Da wurden die Oslo-Vereinbarungen und das Wye-Abkommen unterschrieben, bei denen Israel die „Palästinenser“ mit „Land für Frieden“ boshaft bestechen wollte, weshalb die Realität des „Land für Terror und Raketen“ doch nur logisch ist. Vereinbarungen, die zur Selbstständigkeit der „Palästinenser“ führen sollten, sind Kriege. Rückzüge (auch und besonders einseitige, ohne jegliche Vereinbarung) aus dem Sinai (1956/57, 1979-1981), aus dem Libanon (Mai 2000) und dem Gazastreifen (Sommer 2005) sind Expansionspolitik! Jawoll!

Dass der Verweis auf den Großen Satan nicht fehlen darf, verwundert nun gar nicht mehr. Anders geht es nicht, denn sonst könnten die europäischen Vollidioten noch auf die Idee kommen, dass die Juden vielleicht doch nicht ganz so schlimm sind. Da muss es die pösen Amis noch geben, um das Imperium zu entlarven. Und das die USA auch nur ein Büttel der Juden sind, gibt es keine ideologischen Verhinderungsschleier – man muss sich die Welt nur entsprechend zurechtbiegen, dann hat man keine Probleme mehr. Und nur so kann man das Ganze auf die weltweite Ebene bringen, man könnte den Juden die Weltbeherrschung nicht unterstellen, wenn sie nur im Nahen Osten ihr Unwesen treiben. Und darüber hinaus zeigen uns die Vertreter der Religion des Friedens jeden Tag, dass die wahren Gandhis sind.

Israel: Stopp dem Völkermord in Palästina und Libanon! Stopp allen Waffenlieferungen an Israel! USA raus aus dem Irak! Freiheit für die 12000 palästinensischen Gefangenen in Israel! Widerstand gegen Besatzung und Aggression bleibt Völkerrecht

Ups? Israel soll den Völkermord in Palästina und dem Libanon stoppen? Das ginge nur, wenn es wirklich rein ginge und die Terroristen komplett ins Jenseits befördern würde, damit das „palästinensische Volk endlich nicht mehr unter seinen irgendwann mal gewählten Herrschern leiden müsste!

Und das hier absolut logisch: „USA raus aus dem Irak!“ Die wollen ja nicht und überhaupt. Und im Januar wird lolpeter von yahoo Deutschland dann behaupten, die „Widerständler“ hätten die US-Truppen vertrieben!

Ja, ja, „Widerstand“, wie ihn die Terroristen sehen, ist Völkerrecht. Im Völkerrecht ist verankert, dass israelische Zivilisten kein Lebensrecht haben, wenn sie sich nicht von Arabern ermorden lassen.

Es lebe der arabisch-muslimische Gandhismus!

PS: Ich habe weder die Zeit noch die Lust gehabt, diesem geistigen Brandstifter und Leerhirn die ganzen Links rauszusuchen, die meine Worte belegen. Es wäre vergebliche Liebesmüh, solche Geistesgrößen sind erfahrungsgemäß faktenresistent. Aber es ist jedem von euch unbenommen ihm entsprechende Links in die Kommentare zu stellen.

4 Gedanken zu “„Wahrheit“ bar jeder Fakten

  1. Hallo Heplev,
    mit diesem Beitrag gewährst Du einem weiteren bösartigen, hirnlosen Arschloch zu viel der Ehre. So viel Neues an Lügen bringt der auch nicht mit, als daß sich der Aufwand für eine umfassende Entgegnung lohnen würde. Mehr als einen Eintrag in die Kloake hat er nicht verdient.
    Inhaltlich ist der Müll, den er da verzapft hat, derart unterirdisch und phantasielos, daß man dazu nichts mehr sagen muß.
    Shalom
    Avram

    • Für die Kloake hätte das zu viel Platz weggenommen.Und manchmal denke ich, dass die Antwort zwar für das Vakkum-Hirn zu viel Ehre ist, aber manch anderer dann doch vielleicht mal ins gedankliche Stolpern kommt und seine von den Qualitätsmedien geschaffene Meinung überdenkt. Das mag unwahrscheinlich sein, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.