Einzelheiten der letzten Kämpfe im Gazastreifen zeigen Missachtung zivilen Lebens

Elder of Ziyon, 25. März 2012

GANSO veröffentlichte einen Bericht für die erste Hälfte des Monats, der den größten Teil des Raketenfeuers und der israelischen Luftschläge vom Anfang des Monats beinhaltet. Hier einige Highlights:

·         16 der Qassams fielen zu kurz oder explodierten vorzeitig.

·         4 Raketen aus dem Gazastreifen fielen auf Häuser im Gazastreifen, es gab 2 Verletzte.

·         Es gab im Vergleich mit früheren Unruhen eine Zunahme von aus städtischen, zivilen Bereichen abgefeuerten Raketen.

·         Die zunehmende Zahl an Grad-Raketen bedeutet, dass aus Gebieten des Gazastreifens geschossen werden kann, die früher keine Raketenabschüsse erlebten.

·         105 Grads, 152 Qassam-artige Raketen und 42 Mörsergranaten aus dem Gazastreifen wurden gezählt. Außerdem gab es 50 israelische Luftangriffe.

·         „Eine Reihe Grads wurden aus Gaza Stadt bzw. der unmittelbaren Umgebung abgeschossen, darunter den Bereichen von Rimal und dem Strand, wo viele NGOs ihre Büros und Residenzen haben.“

·         3 Zivilisten wurden, darunter ein Kind wurden von Kugeln getötet, die bei Beerdigungs-Prozessionen geschossen wurden.

Gibt es irgendeine „Menschenrechts“-Organisation, die kommentiert, wie die Gaza-Terrorgruppen das Leben von Zivilisten gefährdet?

Ein Gedanke zu “Einzelheiten der letzten Kämpfe im Gazastreifen zeigen Missachtung zivilen Lebens

  1. Kurze und simple Antwort:

    Nein, die gibt es nicht!

    Warum?

    Die Juden sind an allem schuld………

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.