Iran begeht Holocaust-Gedenktag mit Karikaturen, die Juden verhöhnen und den Holocaust leugnen

Robert Spencer, Jihad Watch, 19. April 2012

Wäre das ein nicht muslimisches Land, das den Massenmord an Muslimen verhöhnt und feiert, dann würde der internationale Aufschrei sofort eindringlich sein. Doch niemand kümmert sich hierum – trotz der multikulturellen Beteuerungen legt die multikulturelle Linke bei Muslimen einen niedrigeren Standard an, womit sie sich selbst als der Sünden schuldig offenbart, von denen sie antijihadische Freiheitskämpfer beschuldigt, dass sie sie begehen. „Iranische Karikaturen verhöhnen Holocaust: Teheran begeht Holocaust-Gedenktag mit Karikaturen, die die Verbrechen leugnen“, schreibt Sam Ser für die Times of Israel am 18. April:

Während Israel den Holocaust-Gedenktag begeht, spielt der Iran den Holocaust leugnende Cartoons im öffentlichen Fernsehen ab, berichtete Kanal 2 am Mittwochabend.

Die Cartoons zeigen Juden, die Geschichten über Nazi-Gräueltaten und 6 Millionen jüdische Tote fabrizieren und dann den Holocaust ausbeuten, um sich zu bereichern und die Araber aus Palästina zu vertreiben…