Wo ist die Berichterstattung?

Staatlich sanktionierte Polizei-Brutalität im Nahen Osten

CAMERA/Snapshots, April 18, 2012

Außer, wenn Sie unter einem Felsen gelebt haben – und selbst wenn Sie unter einem Felsen in Israel gelebt haben – haben Sie von Oberstleutnant Shalom Eisner gehört, der gerade von seinem Posten abgelöst wurde, nachdem ein Video zeigte, wie er einen dänischen Antiisrael-Demonstranten schlug. Natürlich gab es einen Medien-Feuersturm wegen dieses Vorfalls. In Ma’ariv schreibt Ben Dror Yemeni:

Liebe Leser, wir sind wahnsinnig geworden. Wir sind schlicht wahnsinnig geworden. Denn es gibt auch Fakten. Und die verdienen ebenfalls respektiert zu werden.

Der dänische Botschafter forderte von den israelischen Behörden eine Erklärung des Vorfalls. Man fragt sich, wie die dänischen Behörden dieses fast zehnminütige Video zu erklären versuchen würden, das zeigt, wie Kopenhagener Polizisten Demonstranten mit Schlagstöcken prügeln.


Bahrain


Ägypten


Iran


Marokko


Palästinenser-Polizei


Hamas-Polizei

… und an vielen anderen Orten.

Wo ist die Empörung über diese brutale Politik? Wo ist der Medien-Feuersturm, den diese Ereignisse verdienen? Wo ist die Berichterstattung?

6 Gedanken zu “Wo ist die Berichterstattung?

  1. Solange wir nicht von unserer Ghetto-Mentalitaet Abschied nehmen, werden sich solche Eingriffe in unser Leben staendig wiederholen. Erst wenn wir den Mut freier Menschen haben, denen die unser Leben beaufsichtigen wollen, zu sagen, sie moegen sich gefaelligst an ihre eigene Nase fassen. Erst dann sind wir wirklich frei, und die Welt wird begreifen, dass ihr Anti-Semitismus dann ins Leere laeuft.

  2. Finde ich gut, dass der dänische Botschafter Details haben möchte, damit dieser kleine Arsch in Dänemark ein Verfahren bekommen kann.

  3. Also heplev, ich kann Deine Frage überhaupt nicht verstehen.

    Dänemark? Bahrain? Ägypten? Iran? Marokko? Palästinenser- und Hamas -Polizei?

    Wo war denn da die Israelische Armee beteiligt?

    Wer soll sich denn empören, welche Medien einen Feuersturm entfachen, wer soll darüber berichten, wenn die Israelische Armee überhaupt nicht beteiligt ist?

    Tut mir leid heplev, was anderes als Sarkassmus fällt mir dazu nicht ein.

    Ansonsten geht es mir wie Dir: Ich verstehe die Welt nicht mehr.

    • Lieber Paul, ich verstehe „die Welt“ sehr gut.
      Aber wenn wir das als das benennen, was es ist, sind nicht nur meine Stalker sofort wieder da und geifern, wir würden grundlos reflexartig Keulen schwingen. 🙂

  4. Es gilt eben immer noch der Sinnspruch: „Jews are news!“ Traurig, aber wahr!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.