Die aktuellen, furchtbaren Fotos von Juden auf dem Tempelberg

Elder of Ziyon, 23. Juli 2012

Palestine Today berichtet darüber, wie Juden unverschämt während der neun Tage des Gedenkens an die Zerstörung des Tempels ihren heiligsten Ort besuchen.

Nach Angaben des Artikels „haben heute extremistische Gruppen unter dem Schutz und eskortiert von Sondereinheiten der Besatzungspolizei talmudische Rituale und Gebete in den Vorplätzen der Al-Aqsa durchgeführt“.

Qudsmedia sagte, man erwarte, dass weitere Juden die Höfe des Berges „stürmen“, da am nächsten Sonntag der Fastentag Tisha B’Av ansteht.

Die Palestine Press Agency der Fatah berichete ebenfalls darüber, genauso die Palestine Times der Hamas, die das Foto mit „Al-Aqsa ist in Gefahr“ untertitelte. Allesamt betonten die unheimlichen „talmudischen Gebete“, die die Besucher angeblich sagten. Schließlich weiß jeder, dass talmudische Gebete besonders abscheulich sind.

Da Ramadan ist, wird dieses praktisch tägliche Geschehen friedlicher Besuche von Juden auf dem Tempelberg weithin in den arabischen Medien veröffentlicht, von Ägypten über Jordanien bis in die Vereinigten Arabischen Emirate. Sie sehen, man ist aufgebracht, dass Juden, indem sie die heilige Al-Aqsa-Luft atmen, die Gefühle einer Milliarde Muslime missachten, während die an dem heiligsten Ort des Judentums Fußball spielen.

Ein Gedanke zu “Die aktuellen, furchtbaren Fotos von Juden auf dem Tempelberg

  1. Na, heplev, dass ist doch offenkundig. Es ist förmlich zu hören, wie die Juden beten. Besonders die beiden hübschen Frauen beten ganz inbrünstig. 😆
    Wirklich unerhört.
    Halt, das ist falsch. Hoffentlich werden die Gebete erhört.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.