Wie MSNBC die Republikaner rassistisch macht

Doug Powers, MichelleMalkin.com, 29. August 2012

Wenn gestern Abend beim Parteitag der Republikaner ein erstaunliches Fehlen an Vielfalt vorhanden gewesen sein sollte, dann hat derjenige, der es bemerkte vermutlich MSNBC geschaut:

Als der beliebte Tea Party-Kandidat Ted Cruz, GOP-Kandidat für den Senat, auf die Bühne kam, unterbrach MSNBC die Berichterstattung vom Wahlparteitag der Republikaner und brachte die Rede des hispanischen Republikaners aus Texas nicht.

MSNBC blieb auch während der gesamten Rede des ehemaligen demokratischen Abgeordneten Artur Davis in der Werbung. Davis, der erst vor kurzem Republikaner wurde, ist schwarz.

Als dann Luce Vela Fortuño, die Frau von Gouverneur Luis Fortuño von Puerto Rico ein paar Minuten später auf die Bühne kam, entschieden sich die MSNBC-Studio-Moderatoren Rachel Maddow und Christ Matthews dafür über die Rede der First Lady zu sprechen.

Und Nevadas Gouverneur Brian Sandoval? Fehlt bei MSNBC ebenfalls auffallend.

Mia Lova, eine schwarze Kongress-Kandidatin aus Utah, wurde von MSNBC ebenfalls ignoriert.

Hey, was nicht in die Gesprächsthemen passt, wird nicht gezeigt. Et voilà!

Wenn Sie irgendwo festsaßen, wo es nur MSBNC gab, hat The Right Scoop die Reden von Davis, Cruz, Love etc. hier eingestellt.

Während wir darüber nachgrübeln, wie MSNBC es schaffen wird die Rede von Condoleezza Rice und Gouverneur Luis Fortuño zu umgehen, damit Chris Matthews mehr Zeit hat den Hundepfeifen-Rassismus der Republikanischen Partei zu diskutieren, genießen Sie diese Schlagzeile der Washington Post:

Plante Gott Isaac [den Hurricane], um die Republikaner zu bestrafen?