Die arabischen Medien fallen wieder auf einen Witz-Artikel rein: „Kissinger sagt voraus, dass Israel den halben Nahen Osten besetzen wird“

Elder of Ziyon, 16. September 2012

Eine Verarsche der britischen Satire-Website The Saily Squib vom November 2011 ist plötzlich von Dutzenden arabischer Mainstream-Medien aufgenommen worden, als sei sie echt. Der Artikel hatte den Titel „Henry Kissinger: ‚If You Can’t Hear the Drums of War You Must Be Deaf’” (Wer die Kriegstrommeln nicht hört, muss taub sein) enthielt diesen Abschnitt:

„Wenn Sie ein ganz gewöhnlicher Mensch sind, dann können Sie sich auf einem Krieg vorbereiten, indem Sie aufs Land ziehen und einen Bauernhof bauen; doch Sie müssen Waffen mitnehmen, weil die Horden der Verhungernden umherstreifen werden. Auch müssen die Eliten, obwohl sie ihre sicheren Orte und Sonderbunker haben, während des Krieges genauso vorsichtig sein wie die gewöhnlichen Zivilisten, weil ihre Bunker immer noch geschwächt sein können.“

Nach einigen Minuten Pause, um seine Gedanken zu sammeln, fuhr Herr Kissinger fort: „Wir sagten dem Militär, wir müssten mehr als sieben Länder des Nahen Ostens wegen ihrer Ressourcen erobern und sie haben ihren Job fast erfüllt. Wir alle wissen, was ich vom Militär halte, aber ich muss sagen, sie haben die Befehle diesmal oberflächlich ausgeführt. Es fehlt nur dieser letzte Stein, d.h. der Iran, der den Ausschlag geben wird. Wie lange können China und Russland daneben stehen und zusehen, wie Amerika aufräumt? Der große russische Bär und die chinesische Sichel werden aus ihrem Schlummer geweckt und dann wird Israel mit aller Macht kämpfen müssen und allen Waffen so viele Araber töten, wie es nur kann. Das wird hoffentlich gut laufen, der halbe Nahe Osten wird israelisch sein. Unsere jungen Menschen haben etwa das letzte Jahrzehnt über gut mit Kriegsspielen am Computer trainiert; es war interessant, das neue Spiel Call of Duty Modern Warfare 3 zu sehen, das mit seiner vorausschauenden Programmierung genau widerspiegelt, was in der nahen Zukunft kommen wird. Unsere jungen Leute, in den USA und dem Westen sind vorbereitet, denn sie sind dazu programmiert worden gute Soldaten zu sein, Kanonenfutter; und wenn sie den Befehl bekommen auf die Straßen zu gehen und gegen diese verrückten Schlitzaugen und Russkis zu kämpfen, werden sie ihre Befehle ausführen. Au sder Asche werden wir eine neue Gesellschaft aufbauen, eine neue Weltordnung; es wird nur noch eine Supermacht geben und diese wird die globale Regierung sein, die gewinnt. Vergessen Sie nicht, die Vereinigten Staaten hat die besten Waffen, wir haben Zeugs, das kein anderer Staat hat und wir werden diese Waffen der Welt vorführen, wenn die Zeit gekommen ist.“

Ende des Interviews. Unser Reporter wird von Kissingers Wärter aus dem Raum geleitet.

Plötzlich haben die arabischen Medien diese Story aufgenommen und berichten sie als echt.

Yemen Today, Palestine Press Agency, Jordan Zad und Dutzende weiterer arabischer Internetseiten berichten in ihren Schlagzeilen über Kissingers angebliche Kriegstreiber-Worte.

Andere satirische Artikel aus der jüngsten Vergangenheit, die von den arabischen Medien geglaubt wurden, waren dass George Clooney Arafat in einer 3D-Biografie spielen würde und Paris Hilton zu Islam konvertierte. (Der letzte war auch von The Daily Squib.)

Update (29.09.12):
Das greift wohl um sich. Auch die iranische Fars News ist The Onion aufgesessen.

2 Gedanken zu “Die arabischen Medien fallen wieder auf einen Witz-Artikel rein: „Kissinger sagt voraus, dass Israel den halben Nahen Osten besetzen wird“

  1. Die Leserkommentare sind auch der Hammer, auch wenn Google translate ziemlichen Salat draus macht. Man kann aber immer noch erkennen, daß die Leute das tatsächlich alle ernstnehmen. Sehr peinlich.

    • “ … daß die Leute das tatsächlich alle ernst nehmen.“

      Und genau das ist die Krux an solchen Dingen!
      Sie WOLLEN es ernst nehmen! Sie sind einfach nicht in der Lage, zu unterscheiden, ob hier in einem Satire-Blatt wie dem zitierten geschrieben wird oder ob der Artikel aus einer seriösen Quelle stammt.
      Wenn es nur irgendwie mit dem „grossen Satan“ und auch noch mit dem „Lieblingsfeind“ – den Juden in Verbindung gebracht werden kann.
      Irgendwie erinnert mich die Reaktion an die Pawlow’schen Hunde; wenn das Glöckchen ertönte, troff der Geifer!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.