Muslime behaupten Juden in Priestergewändern stürmen die Al-Aqsa

Elder of Ziyon, 18. September 2012

Qudsmedia „berichtet“:

Extremisten und Siedler brachen in die Al-Aqsa-Moschee ein, angezogen als Priester des angeblichen Tempels; sie führten talmudische Rituale durch, besonders in verschiedenen Teilen der Al-Aqsa-Moschee, bewacht von israelischen Besatzungskräften. Sie stürmten die Al-Aqsa-Moschee am Nachmittag und wanderten am Felsendom und führten dann biblische und talmudische Rituale durch, trotz der Versuche der Al-Aqsa-Wachen das zu verhindern.

In den letzten Tagen wurde in der Al-Aqsa-Moschee festgestellt, dass es Extremisten und Siedler gibt, die absichtlich und betrügerisch einige biblische Rituale in der Al-Aqsa-Moschee durchführen und dabei Kleidung für die „Priester des Tempels“ tragen und dann den festgelegten Weg um die Aqsa-Moschee gingen und eine Vielzahl biblischer und talmudischer Rituale durchführten, provokativ und sichtlich, besonders, als sie aus der Al-Aqsa-Moschee zu der Tür kamen, einige von ihnen barfuß.

Hier sieht man, wie diese gefährlichen Stürmer aussahen:

Zwei von ihnen tragen „Kittel“, ein weißen Kleidungsstück, das einige Juden an Rosh Hashana tragen. Es ist keine Priesterkleidung. (Auch der Bursche mit den weißen Ohrenklappen trägt keine Priesterkleidung!)