Schaschlik

Ah ja: „Syrien ist eine (strategische) iranische Provinz“, lässt man aus Teheran wissen.

Ein Ehrenamtler hatte in Amsterdam ein Gespräch mit türkisch(stämmig)en Jugendlichen aufgezeichnet, das dann im Fernsehen gezeigt wurde. Dieser Mann ist inzwischen abgetaucht, samt seiner Familie – er wird mit dem Tod bedroht. (Und bestimmt nicht von evangelikalen Christen…)

Das Wetter in Israel wird ab Dienstag recht heiß. Für die Heuschrecken ist das eine gute Nachricht und die Behörde erwarten, dass sie verstärkt nach Israel einfallen.

Die UNO stellt kategorisch fest: Der Sohn des „Journalisten“ Jehad Mashhrawi ist von einer zu kurz geflogenen Hamas-Rakete getötet worden, nicht vom israelischen Militär. Die BBC titelt dazu: „UNO bestreitet Gaza-Angriff auf Haus BBC-Mann.“ Charakterschweine hoch drei.

Auf dem Golan gab es nicht nur die Entführung von UNDOF-Personal und eines einzelnen UNDOF-Mannes, sondern auch Angriffe auf die UNO-Truppen. Das führte dazu, dass die Friedensschützer nachts nicht mehr patrouillieren; dass 8 Soldaten nach Israel flüchteten; dass Kroatien sein Kontingent abziehen wird; sondern auch, dass die Truppe demnächst eventuell aufgelöst wird, wenn es weiter gefährlich für sie bleibt. Merke: Wenn’s gefährlich wird, ist die UNO weg. Immer. Wie sollen UNO-Friedensschützer den Frieden schützen, wenn sie im entscheidenden Moment verschwinden?

Der österreichische Außenminister Spindelegger macht die IDF/Israel genauso verantwortlich wie Syrien dafür, dass die UNDOF-Truppen gefährdet sind und droht damit, das österreichische Kontingent vom Golan abzuziehen. Wie Israel die UNDOF angeblich gefährdet, sagte er nicht.

Damit die Staaten, die die UNDOF stellen, ihre Truppen nicht abziehen, stellt die UNO jetzt die Patrouillen auf dem Golan ein. So machen „Friedensschützer“ natürlich absolut Sinn, nicht wahr?

Die Regisseure des Propagandafilms „5 Broken Cameras“ könnten sich demnächst Verleumdungsklagen gegenüber sehen. Eine israelische Organisation hat Anzeige erstattet, weil die im Film gezeigten Szenen so geschnitten sind, dass sie mit der Realität nichts mehr zu tun haben.

Der UNO-„Menschenrechts“-Rat berät. Eine Resolution des Schlächters und Völkermörders Assad, mit der Israel wegen angeblicher „Verletzung von Menschenrechten auf dem syrischen Golan“ verurteilt werden wird. Weitere 5 Resolutionen gegen Israel sollen verabschiedet werden, genauso viele, wie gegen alle anderen Staaten der Welt zusammen.
Die EU hat nichts dagegen, sondern wirft Nebelwände: Die syrische Resolution richte sich nicht gegen Israel, sondern widme sich dem Schutz aller.

Lovely, die UNO und ihr Generalsekretär: Infolge der Aufwertung des Status der PA wird diese jetzt als „Staat Palästina“ angesehen, was sich auf allen offiziellen Dokumenten der UNO spiegeln wird.

Da müssen die Kommunisten aus Kuba aber ihre Ideologie etwas durcheinander gebracht haben: Das Gesicht von UN Watch ist Hillel Neuer, weitere Führungspersönlichkeiten sind auch Juden. Und Kuba beschuldigt die Organisation – nachdem die einige üble Dinge offen gelegt hat – „von der US-Regierung finanziert“ zu sein. Es müsste doch wohl eher so sein, dass UN Watch die US-Regierung beherrscht, nicht umgekehrt!

Ein Terrorschiffer-Landkonvoi aus Großbritannien ist stecken geblieben: Die „erfahrenen“ (eigene Angabe) Hilfsgüter-Lieferer sind offenbar nicht erfahren genug, um sich gültige Visa für Libyen zu beschaffen und hängen jetzt an der tunesisch-libyschen Grenze. Die Organisation hat eine Internetseite, die nach Erfahrung von Elder of Ziyon lieber nicht besucht werden sollte, weil sie mit gefährlichen Computerviren vollgestopft ist. Finanziert wird die Seite von einer britischen Moschee.

Brüssel scheint Malmö Konkurrenz machen zu wollen: Immer mehr belgische Juden fliehen aus Belgien, weil sie sich zunehmend gefährdet sehen. Sie machen die belgische Regierung verantwortlich, die zu wenig gegen muslimischen Judenhass (und dessen Auswirkungen/Taten) unternimmt.

Eine Wahnsinnserkenntnis, jedenfalls für Norwegen: Der dortige Außenminister stellte jetzt fest, dass Hilfsgelder des Landes von der PA für Aktivitäten zur Ermordung israelischer Zivilisten benutzt wurden und die PA das nie zugegeben, sondern Norwegen im Glauben gelassen hat, das sei nicht der Fall. Der Minister bedauert, dass „die unrichtige Information“ der PA an das Parlament weitergeleitet wurde. Mal sehen, wann die anderen Terrorfinanziers auf den Trichter kommen und ob das irgendwelche ernsthaften Folgen haben wird.

Herber Rückschlag in einem wichtigen Kampf: Bulgarien macht einen Rückzieher und initiiert doch nicht das Prozedere, damit die Hisbollah auf die Terrorliste der EU gesetzt wird.

Die UNO hat eine Resolution zur Verurteilung von Gewalt gegen Frauen beschlossen. Der Iran ist vehement dagegen: Diese Resolution würde „die Gesellschaft in vorislamische Ignoranz zurückziehen“, behaupten die Frauenfeinde in Teheran. (Ich habe bisher nicht gelesen, weshalb der Vatikan dagegen ist.)

Die Umm Nidal (Mutter der Märtyrer) genannte Mariam Farhat ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Sie hatte drei Söhne in den Selbstmordattentäter-Tod geschickt (2 wurden allerdings von der IDF beseitigt, bevor sie ihre Tat beenden konnten), ein weiterer sitzt in israelischer Haft. „Wenn ich sehe, dass alle Juden in Palästina getötet werden, das wird mir genügen“, ließ sie wissen. An der Beerdigung nahmen mehr als 4000 Gaza-Araber teil, darunter Hamsa-Premier Haniyeh.

Unglaublich, die deutschen Qualitätsmedien: n-tv „berichtet“, dass „die Fehde“ zwischen ProNRW und den Salafisten „weiter geht“. Gemeint ist der geplante Mord am Vorsitzenden der Splitterpartei durch Muslim-Extremisten. Wenn „die Fehde“ „weiter geht“, dann muss das wohl heißen, dass ProNRW auch Mordversuche an Salafisten plant, oder? Dafür gibt es aber keinerlei Beweise.

Israel für die Welt:
The Jewish State makes Perfect Sense
Israel’s Good News Newsletter to 17th March 2013

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus:
Sharia in NY: Lawyer wants Jew-free Jury for Abdel Hameed Shehadeh’s upcoming terror trial
Lord Nazir Ahmed, britischer MP, wurde von einem Gericht verurteilt, weil er, während er Auto fuhr, SMS schrieb. Dabei verursachte er einen (tödlichen) Autounfall. Jetzt hat er enthüllt, weshalb er verurteilt wurde: Die Juden sind dafür verantwortlich! Klar, die beherrschen ja die Zeitungen und Fernsehsender. (Die Labour Party hat den Antisemiten deswegen „suspendiert“, was immer das heißen mag.)
In Südafrika wurde von Linken gewaltsam ein Konzert gestürmt – weil der Pianist in Israel geboren ist. Absolut „progressiv“, diese Hassprediger. Der Pianist lebt in Berlin und ist politisch in keiner Weise mit Israel verbunden. (Vielleicht ändert sich das ja jetzt.)

Die ausgesöhnten Terroristen:
Jetzt soll im April die nächste Runde der Aussöhnungsversuche stattfinden.

Die Errungenschaften der arabischen Revolten und befreiten bzw. „befreiten“ Araber:
Mufti of Libya misunderstands Islam, calls on Muslim nations to reject UN document on women’s rights, saying it’s against Islamic law
Former synagogue set ablaze in Benghazi
Ein Mubarak-Anhänger prahlt: Er hat 1973 einem von ihm „in Stücke gehauenen“ israelischen Offizier ein Ohr abgeschnitten, das er heute noch rumzeigt.
– Die Muslimbruderschaft und die Jama’a al-Islamiya in Ägypten bilden Milizen, die Polizeiaufgaben übernehmen sollen.
– Die ägyptischen Behörden haben die Vorführung eines Dokumentarfilms über die ägyptischen Juden (der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts) verboten.
Another ordinary day in Egypt: Brotherhood beats up reporters
Afghanistan: Ein bekannter Kleriker droht den Amerikanern – wenn sie nicht auf der Stelle den Forderungen von Karzai nachkommen, dann werden sie wie Eindringlinge behandelt (sprich: ermordet).

Syrien:
Wunderbare Aussichten: Die syrischen Rebellen geloben „die Golanhöhen zu befreien“, nachdem Assad gestürzt ist. (Was machen unsere Politiker daraus?)
Ein Repräsentant der EU wurde Mittwoch bei einem Raketenangriff in einem Vorort von Damaskus getötet. Nach Angaben von Frau Ashton „leistete er Zivilisten humanitäre Hilfe“.
Assads Regime behauptet einen LKW mit israelischen Waffen für die Rebellen konfisziert zu haben. Elder of Ziyon hat sich die „Beweisfotos“ angesehen – nichts Israelisches zu sehen.
Syria expands use of widely banned cluster bombs, group says

Türkei:
Die Hrant Dink-Stiftung hat in einer Untersuchung türkischer Zeitungen (September bis Dezember 2012) festgestellt, dass Juden das häufigste Ziel der regelmäßigen Hass-Attacken der veröffentlichten Meinung sind, gefolgt von Armeniern, Christen und Griechen.
Schau mal einer an, die Türken wissen schon noch, wie sie effektiver und anständig helfen können: Letzte Woche schickten sie Güter über Aschdod und den Übergang Kerem Shalom in den Gazastreifen.

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
Saudi Cleric Saleh Al-Maghamsi: In Death, Bin Laden Has More Sanctity and Honor than Any Infidel

Islam, islamisches Herrenmenschentum im Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
Passt wie Faust aufs Auge: Die „Australian Islamic Peace Conference“ wird einen muslimischen „Geistlichen“ auftreten lassen, der gewalttätigen Jihad und die Auslöschung der Juden gefordert hat.

Jihad:
Thailand: Jihadists murdering police officers‘ wives in Thailand
Bangladesh: Muslims torch 700 Hindu houses, 47 Temples
Washington state: Muslim convert who has stated his „willingness to die for Islam“ stabs two people after discussion of religion

Solche Muslime gibt es viel zu wenige:
Canadian Muslims Unite to Recognize Israel’s Rights to Exist

Christenverfolgung:
Libya: Muslim mob attacks Benghazi church for the second time in revenge attack after Christians protest persecution
Christians claim they were tortured in Libya
Egypt: Three Christians murdered on church-building rumor
Sudan systematically targeting Nubian Christians
Nigeria: Muslims gun down five Christians returning home from church
Pakistan: Muslims torch 160 Christian homes and two churches
Pakistan: Christians told „protest again and you will die“

Obama Watch:
Die Saudis haben einen neuen Fan: Der US-Generalstaatsanwalt Eric Holder ist ganz begeistert vom saudischen Justizsystem – die USA könnten sich ein paar Scheiben davon abschneiden, findet er. (Hm: Die religiöse Verfolgung? Schwertschwinger nicht nur für öffentliche Exekutionen, sondern auch für Amputationen nach der Scharia?)
Kurzfristige Planänderung: Obama will neben Ramallah noch einen PA-Ort besuchen – vermutlich Bethlehem. Besuch der feinsten Möglichkeiten für die Terroristenpropaganda.
Na, wundert sich jemand? Obama hat sich einen neuen Arbeitsminister ausgesucht – dieser Herr Perez findet die Scharia ziemlich gut, die saudischen Religionsgesetzte prima und illegale Einwanderer sind das Natürlichste der Welt, die haben mehr Rechte als die Amis selbst.
Passt auch wieder: Obama wird am Binyanei HaUma Center in Jerusalem reden; Studenten aller israelischer Universitäten sind das Hauptpublikum. Nur die Studenten einer Universität sind kategorisch ausgeschlossen: die der Universität Ariel. „Siedler“. So sieht also ein „nicht politischer Besuch“ aus, bei dem der Superpräsi nicht vor der Knesset sprechen mag.
– Dass Obama nicht vor der Knesset sprechen will, legt ihm Israel Matzav – nicht zu Unrecht – so aus: Der Typ will es vermeiden etwas zu unternehmen, das als Anerkennung des Staates Israel betrachtet werden kann.
– Herzallerliebst, dieser Superpräsi: Einer Gruppe amerikanischer Muslimführer verriet Hussein Obama, warum er keinen Friedensplan mit auf die Reise in den Nahen Osten nimmt: Israel ist nicht interessiert.
– Was/wer auch sonst? Präsident Hussein Obama ließ in der Vorbereitung seiner Nahost-Reise wissen, dass Israel und der Kongress für die fehlenden Fortschritte hin zu Frieden verantwortlich sind.

Präsident Husseins Haltung zu Israel:

(Zum Beweis, dass es Frieden will, muss Israel Selbstmord begehen.)

Das Obamacare-Gesetz bisher (noch immer nicht alle Regularien zur Umsetzung fertig, aber schon 20.000 Seiten), in die Ecke gestapelt von Senator Mitch McConnell aus Ohio:

Wahlfälschung:
Eine Obamanistin, die als Wahlhelferin aktiv war und schon zugab zweimal abgestimmt zu haben, ist inzwischen wegen Wahlfälschung angeklagt, weil sie 2012 mindestens sechsmal abstimmte; weiterhin wird ihr Wahlfälschung in den Jahren 2008 und 2011 vorgeworfen.

13 Gedanken zu “Schaschlik

  1. Lieber heplev, Du schreibst:

    „Die UNO hat eine Resolution zur Verurteilung von Gewalt gegen Frauen beschlossen. Der Iran ist vehement dagegen: Diese Resolution würde „die Gesellschaft in vorislamische Ignoranz zurückziehen“, behaupten die Frauenfeinde in Teheran. (Ich habe bisher nicht gelesen, weshalb der Vatikan dagegen ist.)“

    Du hast nicht gelesen, „weshalb der Vatikan dagegen ist“.

    Leider habe keinen Beleg über das Abstimmungsverhalten des Vatikan zu dieser Resolution gefunden.

    Herzlich Paul

  2. Lieber heplev,
    Du schreibst:

    Zitat:
    ______________
    „Das wurde allerdings so von unseren Qualitätsmedien genüsslich verbreitet. Ich habe es auch als Nebensatz in weiterer Berichterstattung gesehen.“
    ______________

    Darf ich das so verstehen, dass wenn es von den Qualitätsmedien genüsslich verbreitet wird, Du es genauso genüsslich weitergeben darfst, ohne dich um eine Quelle zu bemühen?
    Bisher bin ich davon ausgegangen, dass Du dies, wenn es im Zusammenhang mit Israel geschieht, anprangerst. Gelten für den Vatikan andere Maßstäbe?
    Da wäre ich sehr enttäuscht.

    Zitat:
    _________
    „Ich habe es auch als Nebensatz in weiterer Berichterstattung gesehen.“
    _________

    Was willst Du mir damit sagen, dass in Nebensätzen stehende muss nicht unbedingt stimmen? Hat kein großes Gewicht, keine Bedeutung?
    Dann lass es weg!

  3. Den angegebenen Links entnehme ich:

    DIE WELT:
    __________
    Muslimische Staaten wie der Iran, Libyen und der Sudan, aber auch andere Staaten wie Russland und der Vatikan hatten sich für eine schwächere Formulierung eingesetzt.
    __________
    Wie sie abgestimmt haben geht daraus nicht hervor. Oder?

    Weiter schreibt DIE WELT:
    __________
    Außerdem wollten sie keine Verweise auf das Recht auf Abtreibung aufnehmen.
    __________

    Verstehen kann ich, dass der Vatikan keine Resolution unterschreiben kann in der die Tötung Ungeborener befürwortet wird.

    Wiener Zeitung gibt ein Intervievw mit der EU-Abgeordnete Ulrike Lunacek über Gleichstellung und Sexismus im Alltag wieder:
    __________
    Etwa dass Frauen das Erbrecht haben, das Recht auf Landbesitz. Es geht auch um Zugang zu Verhütungsmitteln, sichere Abtreibung. Und gleiche Rechte für Lesben. Da versucht der Vatikan, der Beobachter-Status hat, Hand in Hand mit dem Iran, Dinge zu verhindern.
    __________

    Das ist die Meinung von Lunacek. Wie der Vatikan abgestimmt hat kann ich nicht erkennen

    Auch der Stern schreibt:
    __________
    …aber auch andere Staaten wie Russland und der Vatikan hatten sich für eine schwächere Formulierung eingesetzt.
    Sie wandten sich gegen strenge globale Standards in der Frage der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Außerdem wollten sie keine Verweise auf das Recht auf Abtreibung aufnehmen…
    __________

    Der Vatikan kann nicht zustimmen, da für ihn der Schutz des ungeborenen Lebens eine nicht verhandelbare Maxime ist.

    Aber, lieber heplev, rechtfertigt das Deine Aussage in Klammern (ist das das ein Nebensatz)?

    Zitat:
    ___________
    (Ich habe bisher nicht gelesen, weshalb der Vatikan dagegen ist.)
    ___________
    Du hättest es aber lesen können. Siehe Oben.

    Von Dir erwarte ich eine genauere Formulierung.
    Etwa:
    „Den Qualitätsmedien habe ich entnommen, dass der Vatikan …..“

    Besser wäre es aber, Du könntest eine Quelle angeben, wie der Vatikan tatsächlich abgestimmt hat.
    Auffällig ist, dass auch die Qualitätsmedien keine Quelle angeben.

    Ich konnte auch keine finden. Aber das liegt sicherlich an meinem Unvermögen.

    Ach so, noch etwas:
    Israel und der Vatikan haben vieles gemeinsam.
    Beide Staaten werden diffamiert, verleumdet, diskriminiert.

    Liegt das vielleicht daran, das sie einen religiösen Hintergrund haben?

  4. Lieber heplev,
    zum Beobachterstatus habe ich gerade das hier gefunden:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Beobachterstatus

    Der Vatikan darf über Resolutionen nicht abstimmen, weil er nur Beobachterstatus hat.

    Soweit zur Qualität der berichterstattung der Qualitätsmedien.
    Du solltest also künftig noch vorsichtiger bei der übernahme von Meldungen der „Qualitätsmedien“ sein.

    Herzlich, Paul

    PS:
    Angeregt zu meiner weiteren recherche wurde ich allerdings durch diesen Beitrag im Stern:
    ——————
    „Als Beobachterstaat würden die Palästinenser weiterhin kein Stimmrecht in der Vollversammlung haben. Auch Resolutionen dürften sie weiterhin nicht einbringen.“
    ——————
    http://www.stern.de/politik/ausland/antrag-auf-un-beobachterstaat-deutschland-enthaelt-sich-bei-abstimmung-ueber-palaestina-status-1933955.html (Letzter Abschnitt.)

    Wie man sieht, sind Qualitätsmedien doch nützlich. 😉

  5. Paul, was soll das? Ich habe es nicht „genüsslich“ weitergegeben (kann es sein, dass du bei der katholischen Kirche etwas überempfindlich bist?). Und ich habe nicht die Zeit, alles und jedes nochmal nachzuprüfen, wenn die Quellen, die ich nutze für mich vertrauenswürdig sind. Ich hatte gelesen, dass der Vatikan gegen diese Resolution war, aber keine Information gesehen, warum. Das war’s, nicht mehr und nicht weniger.
    Jetzt habe ich auf deine Reaktion hin nach Texten gesucht, die das hergeben. Mir daraus auch wieder einen Strick drehen zu wollen, finde ich – gelinde gesagt – unredlich.

    • Lieber heplev,
      es kann sein, nein, es kann nicht sein, es ist so, bei katholischer Kirche bin ich überempfindlich.
      Beim Thema Israel übrigens auch.
      Aber kann es sein, dass Du bei katholischer Kirche gerne etwas sehr kritisch bist?
      Ich kann mich erinnern, es ist auch schon einige Zeit her, wir hatten in diesem Zusammenhang schon einmal eine Meinungsverschiedenheit.
      Nichts für ungut. Aber was gesagt werden muss, soll auch gesagt werden. Wenn Dir das nicht gefällt, schmeiss mich raus.
      Herzlich, Paul

      • Paul, wo habe ich hier Kritik an der katholischen Kirche geübt??????
        Ich habe lediglich festgestellt – der Vollständigkeit halber übrigens – dass der Vatikan auch gegen diese Resolution war und ich nicht weiß (wusste), weshalb. Deine Reaktion darauf ist völlig unangemessen. Und das setzt sich mit diesem Kommentar fort. Das ist mir unbegreiflich.

        • Lieber heplev,
          ich schreibe jetzt nicht um Dich anzugreifen oder Dich zu kritisieren, sondern nur um zu versuchen Dir meine Befindlichkeit und meine Wahrnehmung darzustellen.
          Vielleicht kannst Du mich dann besser verstehen.

          Ausgangspunkt ist Dein Text:
          Zitat.
          ———————
          Die UNO hat eine Resolution zur Verurteilung von Gewalt gegen Frauen beschlossen. Der Iran ist vehement dagegen: Diese Resolution würde „die Gesellschaft in vorislamische Ignoranz zurückziehen“, behaupten die Frauenfeinde in Teheran. (Ich habe bisher nicht gelesen, weshalb der Vatikan dagegen ist.)
          ———————

          Ich verkürze diese Nachricht, um darzustellen weshalb ich so empfindlich reagiert habe.

          >Es geht um eine Resolution zur Verurteilung von Gewalt gegen Frauen.
          Der Iran und der Vatikan sind dagegen. Weshalb der Vatikan dagegen ist habe ich noch nicht gelesen.<

          So habe ich das gelesen und mich darüber aufgeregt.
          Inzwischen weiss ich mehr und weiss, dass meine erste Wahrnehmung eine gewisse Berechtigung hatte.
          Natürlich war der "Rucksack", dass Du mit der Kirche nicht viel "am Hut hast" mit dabei.

          Außerdem bin ich der Meinung, dass es auch in Deinem Blog möglicht ist Kritik anzumelden und darüber zu diskutieren.

          Herzlich, Paul

  6. Paul….also ehrlich…. lass mal den Heplev in Ruhe!
    Heplev ist KEIN Rentner, der ist berufstätig und macht diese tolle Arbeit hier auf
    seinem Blog NEBENBEI! 😉

    Ich kenne NIEMANDEN, der so fleißig und gewissenhaft ist, wie Heplev!

  7. – Na, wundert sich jemand? Obama hat sich einen neuen Arbeitsminister ausgesucht – dieser Herr Perez findet die Scharia ziemlich gut, die saudischen Religionsgesetzte prima und illegale Einwanderer sind das Natürlichste der Welt, die haben mehr Rechte als die Amis selbst.

    Das stimmt wirklich,war aber auch auch schon vor 25 Jahren so.Da gab es eine Punk Band die meistens aus Kubernsn bestand-und die machten damals schon einen Song darüber denn der Sänger wunderte sich warum er mehr Hilfe bekam als seine in den USA geborenen Freunde.Natürlich war die Band danach für die Linken einen Nazi Band…In Deutschland brachten Linke sogar ein Bootleg(Schwarzpressung) raus mit dem Namen der Band aber einer Nazi Band drauf um die Band schlecht zu machen!

  8. Lieber Paul, zwei Dinge:
    1.) Ich habe lediglich etwas festgestellt. Nämlich, dass ich noch keine Informationen darüber habe (hatte), wieso der Vatikan gegen die Resolution war. Du solltest eigentlich inzwischen wissen, dass ich Kritik direkt äußere. Wenn ich dem Vatikan gegenüber Kritik hätte äußern wollen, dann hätte da etwas anderes gestanden.
    2.) Ich habe nicht „mit der Kirche nicht viel am Hut“. Ich bin evangelikaler Christ und Freikirchler. Das heißt, dass ich an der katholischen Kirche wie auch an den evangelischen Landeskirchen so einiges auszusetzen habe. Aber das äußere ich auch direkt, wenn ich es für nötig habe, nicht auf Umwegen, in die das hineininterpretiert werden muss.
    Darüber hinaus empfinde ich diesen Austausch nicht als Dikussion.
    Tatsächlicher Kritik gegenüber bin ich aufgeschlossen. Für Unterstellungen habe ich nichts übrig.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.