Stoff für’s Hirn

Kann es sein, dass dieser Irrsinn genetisch verankert ist? Von der EU waren wieder welche in Gaza und stellten Forderungen an Israel – die völlig schwachsinnig und überflüssig sind. Dabei „vergaßen“ sie den Terror, der gerade wieder per Raketenangriff auf Aschkelon zuschlug. tw24 ordnet das ein.

Ulrich Sahm beschrieb, wie eine NZZ-„Journalistin“ uninformiert oder nur rein lügnerisch Stimmung gegen Israel macht. Archäologische Kenntnisse hat sie jedenfalls nicht. Audiatur online hat den Bericht veröffentlicht.

65 Jahre moderner Staat Israel – World Media Watch führt die relevanten Quellen auf, die die Gründung des Staates rechtsverbindlich machten und die (Rechts-)Geschichte der letzten 100 Jahre beleuchten.

Norbert Jessen entlarvt den NDR als das, was er – zumindest in Sachen der Dokumentation „The Gatekeepers“ – ist: Heuchler, die Nebelwände werfen, wenn man ihnen ihre Lügen vorhält.

Die Monopolisierung von Nachrichten hat Folgen: „Mit immer knapperen Budgets und größeren Einsparungen in der Medienbranche, werden zunehmend mehr „Nachrichtenmeldungen“ in den Zeitungen recycelt. Zudem wird weniger in die journalistischen Fähigkeiten investiert und stattdessen sich in die Abhängigkeit von Nachrichtenagenturen begeben.“ Das Beispiel aus der Schweiz zeigt, wie negativ sich das besonders auf Israel auswirkt.

Bernd Zeller hat ein paar Worte zur Übelkeit erregenden Haltung und Umgang der deutschen Medien mit dem Mordanschlag(sversuch) auf den Vorsitzenden von ProNRW.

Respekt – was er früher war und was er heute sein soll, analysiert von Katharina Szabo.

I Sleep in Hitler’s Room/Allein unter Deutschen – Tuvia Tenenbom:
Zweimal Tuvia Tenenbom in Hamburg – die Erlebnisse einer Besucherin.

Barack Hussein Obama, Präsident:
– Die „Obamanation“ als interaktives Bild.

3 Gedanken zu “Stoff für’s Hirn

      • Hier noch ein interessantes Video dazu: Hat mein Freund Mike Hammer
        gefunden! 😉

        The Forgotten Refugees – Full Documentary Film

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.