Etikett-Vorschlag für Produkte aus Judäa und Samaria

Elder of Ziyon, 23. Juli 2013

Times of Israel berichtet:

Die Europäische Union versucht, bis Ende 2013 Richtlinien für die Kennzeichnung von Produkten zu formulieren, die in jüdischen Westbank-Siedlungen hergestellt werden, heißt es in einer Dienstag veröffentlichten Dokumentation.

In einem am 8. Juli von EU-Außenpolitikchefin Catherine Ashton an hochrangige europäische Kommissare verschickter Brief steht, die Mitgliedstaaten müssten standardisierte Richtlinien und Regularien zur Kennzeichnung von Siedlungsprodukten einführen., berichtete Ha’aretz.

Nun, sie sollten nicht protestieren, wenn die Firmen in den Gebieten proaktiv mit der Kennzeichnung ihrer Produkte umgehen, oder nicht? Hier ein mögliches Etikett:

WBproducts-sticker

Stolz hergestellt
in Judäa und Samaria
Teil des Landes Israel,
das die EU judenrein sehen will

Scheint mir passend zu sein.