Heuchelei der Woche

Letzten Dienstag gab es die berüchtigte Geste des guten Willens: Israel ließ eine erste Gruppe terroristische Mörder frei, damit Mahmud Abbas dann doch endlich an den Verhandlungstisch kommt. Eingefädelt hatte den Irrsinn US-Außenminister John Kerry auf Geheiß seines Chef-Golfspielers.

Jetzt regen sich genau diese Leute immens auf, weil einer der freigelassenen Terroristen 1989 in Ariel einen US-Staatsbürger (der auch Staatsbürger Israels war) und ehemaligen Marine hinterrücks ermordete. Diesen einen hätte Israel nicht freilassen dürfen!

Merke: Israelis ermordende Terroristen freilassen ist ein Muss. Aber wehe, da hat einer einen Amerikaner ermordet, den freizulassen ist ein Sakrileg.

Braucht es noch deutlichere Zeichen für die Verlogenheit der Obama-Administration? Dafür, dass diese ständig die Rassismuskarte schwenkende Truppe selbst heftige Rassisten sind? Wenn nicht Antisemiten?

Ein Gedanke zu “Heuchelei der Woche

  1. Das ist ja wirklich arm.Aber so war es doch auch mit der Strasse die auf Druck der USA wieder für Palästinenser geöffnet wurde und die US Regierung ihren Beamten sofort verbot die Strasse zu benutzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.