Aktuelle pal-arabische Lüge: „Israel verhängt die höchsten Gefängnisstrafen auf der Erde“

Elder of Ziyon, 7. Oktober 2013

Aus Ma’an:

Die Palästinenserorganisation Ahrar Center for Prisoner Studies and Human Rights [Ahrar-Zentrum für Gefangenenstudien und Menschenrechte] enthüllte am Mittwoch, dass neun in israelischen Gefängnissen einsitzende palästinensische Häftlinge „die längsten Haftstrafen“ aller Inhaftierten weltweit bekommen haben.

Er Direktor der Organisation, Fuad al-Khuffasch, erklärte: „Es gibt auf der Erde kein anderes Land, das unbefristet lebenslängliche Strafen verhängt, außer dem Staat Israel, dessen Gesetze die Zahl und Länge der lebenslangen Strafen nicht begrenzen, die palästinensischen Gefangenen gegeben werden.“

Al-Khuffasch listete dazu neune palästinensische Häftlinge mit den längsten Gefängnisstrafen der Erde auf. Abdallah Ghaleb al-Barghouty aus Ramallah hat derzeit die längste Gefängnisstrafe. Er wurde von israelischen Kräften am 5. März 2003 verhaftet und wurde später zu 67-mal lebenslänglich Gefängnis verurteilt.

Fünf Minuten Suche im Web ergaben:

Zwei iranische Hochstapler wurden 1969 zu 7.109 Jahren Gefängnis verurteilt. Ein Jahr für jede ihrer Vergehen.

Die längste jemals in der US-Geschichte verhängte Gefängnisstrafe wird Dudley Wayne Kyzer zugeschrieben. 1981 in Tuscaloosa (Alabama) wurde er für den Mord an seiner Frau für schuldig befunden. Was führte den Richter dazu ihn zu 10.000 Jahren Gefängnis zu verurteilen? Anscheinend entschied das Gericht, dass die Brutalität, mit der er seine Gemahlin abgeschlachtet hatte, eine solch lange Strafe mehr als verdiente.

Die längste jemals von einem Gericht verhängte Gefängnisstrafe wurde 1972 in Spanien gegeben. Anders als andere Täter auf unserer Liste, die Strafen erhielten, die ihren Verbrechen mehr als zukamen, wurde der junge Gabriel Grandos (22 Jahre alt) Betrug vorgeworfen, weil er etwas mehr als 40.000 Briefe nicht zugestellt hatte. Wir verstehen, dass mit dem Postsystem herumzupfuschen ein schwerer Verstoß ist, aber eine Gefängnisstrafe, die sich auf fast 400.000 Jahre beläuft, erscheint in diesem bestimmten Fall ein wenig Overkill zu sein.

Es ist außerdem nicht ungewöhnlich aufeinander folgende lebenslange Strafen für jeden Mord zu verhängen, für den jemand verantwortlich ist. Bobbie Joe Long aus Florida z.B. wurde zu 28-mal lebenslänglich, 99 Jahren und 1 Todesstrafe verurteilt. Er hatte mehr als 50 Frauen vergewaltigt und rund halb so viele ermordet. In den meisten Fällen wurden sie vor dem Mord vergewaltigt.

Aber 28 Menschen zu töten ist im Vergleich mit der Liste der Terroristen des Ahrar-Zentrums Pipifax; die dort aufgeführten Leute sind verantwortlich für die Tötung von ganzen 67 Menschen, was es vernünftig macht für jedes genommene Leben eine lebenslange Freiheitsstrafe abzusitzen.

Leider betrachten Leute wie Fuad al-Kuffasch diese Monster als Helden. Wer ist also unmoralischer – diejenigen, die Massenmörder im Gefängnis halten wollen oder diejenigen, die sie freigelassen und wie Helden behandelt sehen wollen?

4 Gedanken zu “Aktuelle pal-arabische Lüge: „Israel verhängt die höchsten Gefängnisstrafen auf der Erde“

  1. In der Tat sollte man den Gefängnisaufenthalt dieser Betroffenen drastisch reduzieren – indem man die Todesstrafe verhängt !!!

      • Bis 9/11 war das staatlich legitimierte Eliminieren ein „no go!“, Insofern wurde auch in meinem Bereich die Welt verändert. Kulanz und Kerzen- prozessionen helfen bei diesem Klientel nicht. Dieses und vieles andere wird als Schwäche verhöhnt und erbarmungslos ausgenutzt. Wohin bei vielen Juden die Opferbereit- schaft / der Fatalismus in der Geschichte geführt hat, kann / sollte man wissen – zu ihrer Partialausrottung. Deshalb ist es fragwürdig, ob westliches Denken in obiger Sache angemessen ist.

  2. Ich auch, aber sie wäre billiger im Vollzug. Auch gäbe es keine Rückfallgefahr. Außerdem kann mit ihr nicht erpresst werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.