Antiisraelische Briefmarken aus Syrien

Elder of Ziyon, 23. Oktober 2013

Der neueste Teil einer Serie…

1960: Dieses Bild befand sich auf einer Reihe arabischer Briefmarken. Es zeigt Flüchtlinge, die auf das Gebiet des britischen Mandats Palästina zeigen. Beachten Sie, dass die Westbank immer Teil Syriens war, obwohl Jordanien sie annektierte; Syrien und die meisten arabischen Länder erkannten das nie an.

1961: Gibt es eine bessere Möglichkeit zu sagen, dass Palästina arabisch ist, als einen Araber zu zeigen?

1965: Dasselbe Bild befand sich auf einer Reihe Briefmarken von Ländern der Arabischen Liga. Es soll die Erinnerung an das „Massaker“ von Deir Yassin bewahren.

1965: Gedenken der „Palästina-Woche“. In diesem Fall befinden sich alle Flaggen im Israel von vor 1967.

1968: „Palästinatag“ mit einer Fackel, direkt nach Syriens Niederlage 1967.

1970: Der erste Jahrestag des Feuers an der Al-Aqsa-Moschee, für das Israel verantwortlich gemacht wird.

1973: 25. Jahrestag der Wiedergeburt Israels. Nun, irgendetwas in der Richtung.

1982: Dies ist eine meiner Lieblingsbriefmarken, sowohl weil sie zwei Schreibfehler hat als auch, weil sie das oxymoronische Charakterisierung der Friedenstaube und der Maschinenpistole mit einer Keffiyeh in der Form Israels als Zugabe… Aus irgendeinem Grund sehen viele Westler nur die Taube.

1986: Der Multikulturalismus dabei, dass alle Rassen Israel vernichten wollen, ist eine hübsche Note.

1987: Fortsetzung des Keffiyeh-Themas. Die UNO sponserte den jährlichen Palästina-Solidaritätstag (am Jahrestag des Teilungsplan von 1947), also ist das UNO-Logo hier recht angemessen.

1989: Zweiter Jahrestag der „ersten“ Intifada. Anders als in anderen Fällen von angeblicher palästinensisch-arabischer Kinderkunst sieht dies aus, als hätte das hier tatsächlich ein Kind gemalt.

2001: Die zweite Intifada wird gefeiert. Leider keine Selbstmord-Bombenanschläge auf syrischen Briefmarken.