Stoff für’s Hirn

Was ist von amerikanischen „Friedensbemühungen“ zu halten? Nichts. John Kerry übernimmt die Haltung der Terroristen und droht Israel: „Einen Status-quo, wo sich Israelis sicher fühlen, wird es mit uns bald nicht mehr geben.“

Die Muslimbruderschaft ist nicht nur in Ägypten abgesetzt und für illegal erklärt worden, sie ist auch sonst im Rückzug begriffen, erklärt Jonathan Spyer. Die Audiatur-Stiftung hat eine Übersetzung des Artikels aus der Jerusalem Post.

Ein Geschenk an das „palästinensische“ Volk und die Muslime: ein, zwei ermordete Juden. Wenn die das „Geschenk“ annehmen – was sagt uns das über das „palästinensische Volk“ und die Religion, der die Geschenke gemacht wurden?

Chajm listet eine Reihe üblicher Fehlvorstellungen zum Nahost-Konflikt auf und stellt sie richtig.

Ein äußerst seltenes Ereignis: Auf SPIEGEL online darf Sibylle Berg sich zu tatsächlichem Antisemitismus äußern.

Steht immer noch drin (die Ankündigung der Sendung), ist ja ein Ding: 3sat hatte mal (2010!) eine Sendung zu „Sklaven des Islam“ gebracht und dabei ein paar den Multikultis und Dhimmis äußerst unangenehme Fakten verbreitet, die sich natürlich selbst bei den zugehörigen Redaktionen bis heute noch nicht herumgesprochen haben. Der Text zur Sendung.

Ulrich Becker lebt als deutschstämmiger Jude und Israeli in Jerusalem. Er ist Mitglied auf einer deutschsprachigen israelischen Mailingliste. Was er da erlebt – lest selbst.

Die angebliche Vergiftung Arafats mit Polonium:
Ulrich Sahm zu seinen Erlebnissen mit Arafat und der angeblichen Polonium-Vergiftung.

Ein Gedanke zu “Stoff für’s Hirn

  1. Die Amerikaner sind ver_rückt. Die Admin Obama hat im Inland derart viele ungelöste Probleme, dass sie mit einem Friedensvertrag mit Iran glänzen und ihre Fehler damit übertünchen möchte – im Sinne: nach uns die Sintflut. Es ist reines Glück, dass sich Fabius dagegen stellte, sonst läge der schon auf dem Tisch.
    Wir wissen alle, dass sich die USA unter Obama dem Status eines Entwicklungslandes nähert. Israel ist auf sich selbst angewiesen und darf nicht mehr auf die Amis warten. Auf einen Kerry ist kein Verlass.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.