Stoff für’s Hirn

Die Audiatur-Stiftung hat wieder einen guten Artikel von Ulrich Sahm: Wie sieht es aus mit der Meinungsfreiheit und dem Antisemitismus deutscher „Qualitäts“-Medien anhand dreier immer noch aktueller Karikaturen-Beispiele.

tw24 schildert kurz und bündig anhand eines aktuellen Beispiels, was für ein „Friedenspartner“ Abu Mazen und seine Fatah sind.

Die menschenverachtende Arroganz der Antifa in ein paar Worten entlarvt – zusammengefasst von indexexpurgatorius.

Lila hat SPON gelesen – zum Iran und was Israel (resp. Netanyahu) deswegen treibt. Ergebnis: Das Hamburger Propagandamagazin betreibt durch Auslassung und Stimmungsmache genau das – Propaganda. Der übelsten Sorte.

Die Basler Zeitung meldete falsch – und so konnte wieder Israel als unrechtmäßig fordernder Täter hingestellt werden.

Alan Posener völlig richtig über die Badische Zeitung und ihren stellvertretenden Chefredakteur, der Antisemitismus nicht einmal erkennt, wenn er ihm um die Ohren gehauen wird.

Nochmal ein Schrei nach Vernunft und Prinzipien gegenüber dem Iran. Wird wohl nichts nutzen.

Was hat die EKD für Probleme und wie will sie sie lösen? Mit unkirchlichen bis unchristlichen Mitteln und Vorstellungen, findet Nathan Warszawski.

Rika hat eine Glosse zum Weihnachts-/Adventszeit-Brimborium zur vorbeugenden Vermeidung möglicherweise vorhandener muslimischer Ressentiments gegen Christliches geschrieben.

Internetseite/Blog:
rmalaev.com bringt „Der Nahost-Konflikt erklärt“ – eine Geschichte, die sich jeder mal ansehen sollte, nicht nur Israelverleumder können da was lernen.

Videos:
Was israelische Ärzte und Physiotherapeuten nach dem Erdbeben in Haiti schafften – mit der herzerwärmenden Geschichte eines Mannes, der jetzt seinen Beruf als Tänzer wieder ausüben kann. (engl.)

3 Gedanken zu “Stoff für’s Hirn

    • Erstens kann ich das nicht, weil es Beer7s Blog ist.
      Zweitens liegt das Problem – jedenfalls, wenn ich den Link aufrufe – bei der UNO-Seite (die geben an, dass die eigenen Einstellungen die Ursache sein sollen).

  1. Danke, Heplev, für jeden Eintrag von Aufgespießtem und von Hirnnahrung.
    Leider ist Lilas Blog sei einigen Wochen offenbar nur mehr mit Passwort zu erreichen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.