Knallchargen

Laurent Fabius, Außenminister (Frankreich) – der Irre behauptet immer noch, dass der israelisch-palästinensische Konflikt das Hauptproblem im Nahen Osten ist. Dass er damit sagt, dass Syrien in den letzten Jahren die 100.000 Toten erspart geblieben wären; dass in Ägypten die Muslimbruderschaft nicht morden würde und ihre Leute niedergeschossen würden, wenn Israel Frieden mit den Terroristen geschlossen hätte usw., das scheint dem Mann unbegreiflich.

Shimon Peres, Präsident – „Oslo war eine gute Idee“. Aha. 1500 ermordete israelische Terroropfer auch? Die Terroristen wieder nebenan zu haben statt in Tunis oder sonstwo weit weg auch? „Die richtige Entscheidung, die zu einer großen Revolution“ führte – und wie sieht die Revolution aus? Ah, „Oslo“ führte zum Durcheinander in der arabischen Welt. Fehlt nur noch, dass dieses Experiment der Ermächtigung der am Boden liegenden Terroristen für die Umbrüche in den arabischen Ländern verantwortlich macht. Übrigens: In Mahmud Abbas habe Israel einen wahren Verhandlungspartner, behauptet der senile Ignorant auch noch! Peres hat schon lange jeden Bezug zur Realität verloren, aber das ist deutlich mehr. Zumindest grenzt es an Wahnvorstellungen.

Hansjörg Haber, Leiter der EU Civilian Planning and Conduct Capability – „Die palästinensische Polizei ist die beste”, ließ er neulich wissen. Ob das „feiner Humor“ und somit ein Witz gewesen sein soll, lässt sich anscheinend nicht feststellen und schon gar nicht begründen.

Redaktion The Telegraph/Robert Tate (Journalist) – da hatte jemand ganz besondere Geografie-„Kenntnisse“: Israel will einen Zaun bauen, im Jordantal – und Tate schreibt, das wäre vom Südende des Toten Meeres bis fast nach Eilat. Wer keine Ahnung hat, muss ganz groß damit angeben…

NBC (US-„Nachrichten“-Sender) – diese Irren „berichten“, die Taliban seien gegen Selbstmord-Bombenanschläge. (Kein Wunder: Die Taliban sehen das anders.)

Der George Orwell Memorial Fund – Die Stiftung ließ Tariq Ramadan einen Vortrag halten („Demokratisierung des Nahen Ostens: Eine neue Rolle für den Westen“). Die haben offenbar Orwells Lektion nicht gelernt – sonst ließen sie nicht einen Typen dort einen Vortrag halten, der orwellsche Gesellschaft repräsentiert.

Thomas Fricker, Chefredakteur Badische Zeitung – der Typ hat die Stirn die antisemitische Karikatur vom 9. November (!) zu verteidigen und zu behaupten sie sei nicht antisemitisch, man habe nur die israelische Regierungspolitik kritisiert. Außerdem belügt er entweder seine Leser oder ist völlig inkompetent, was die Lage mit dem iranischen Atomprogramm und den Gesprächen mit dem Westen angeht.

Ari Shavit, Ha’aretz – der Vollpfosten hat allen Ernstes in der New York Times von sich gegeben, dass George W. Bush für das lausige Ergebnis der „Verhandlungen“ der 5+1-Gruppe mit dem Iran verantwortlich zu machen ist! Ignoranz ist eben alles.

Papst Franz – Die Christen weltweit werden von Muslimen mit „Allahu-Akbar“-Rufen drangsaliert, belagert, ermordet und der Papst hat nichts Besseres zu tun, als vom Islam zu behaupten, dieser lehre Gewaltlosigkeit. Wie blind und taub muss man sein, um das ernsthaft von sich zu geben?

Papst Franz gleich nochmal, dasselbe Thema: „Der authentische Islam und ein richtiges Lesen des Koran sind gegen jede Form von Gewalt“, lässt er wissen. Der hat offenbar so einiges nicht mitbekommen.

Ein neuer Ober-Irrer sitzt in Rheinland-Pfalz: Justizminister Jochen Hartloff will „Teile des Scharia-Rechts“ in Deutschland übernehmen (für private Rechtsstreite, „nicht für Strafsachen“). Die Scharia sei „nur in einer modernen Form akzeptabel“, „Steinzeit werden wir nicht tolerieren. Steinigen ist menschenrechtswidrig“. Dass das Scharia für Strafrecht beträfe, begreift er wohl genauso wenig, wie er auch nur ansatzweise zivilrechtliche Kenntnisse zur Scharia hat, bei denen die Frau extrem benachteiligt wird – was ebenfalls menschenrechtswidrig ist und gegen unserer Verfassung verstößt.

Redaktion N24: „Israel hat seine Drohungen wahr gemacht“ (und zurückgeschossen). „Das libanesische Militär hat in der Vergangenheit vereinzelt das Feuer auf israelische Soldaten eröffnet, nachdem diese angeblich auf libanesisches Staatsgebiet eingedrungen waren.“
Das ist Desinformation pur. Sie N24-Redaktion übernimmt arabische Propaganda, wenn sie nicht sagt, dass die Soldaten, auf die „vereinzelt das Feuer eröffnet“ wurde, auf israelischem Gebiet befanden; sie schiebt böswillig Israel „Rache“ in die Schuhe, weil Soldaten auf Verdächtige geschossen haben, die sich schon auf israelischem Gebiet befanden (wie N24 selbst schreibt). Das ist schon nicht mehr Knallcharge, das ist Hetze.

Hauke Friederichs, DIE ZEIT – Israel benutzt die Palästinensergebiete als großes Labor, in dem es seine Waffen ausprobiert. Sonst scheint es nichts zu geben – außer dem hier: Aus dem Gazastreifen fliegen regelmäßig selbstgebaute Raketen über die Grenze und schlagen in israelischen Siedlungen ein. Abgesehen von der unsäglichen Lüge, die Raketen (Grad, Fardsch) seien selbst „gebastelt“ ist das rein theoretisch richtig, denn wo Menschen wohnen, besteht eine Siedlung. Aber im Zusammenhang mit Israel ist „Siedlung“ nur eins: ein illegales Wohngebiet jüdischer Völkerrechtsbrecher, die Arabern das Land rauben. Und somit erklärt Herr Friederichs Städte wie Sderot und Aschkelon, die ja nach gängiger Meinung anerkanntermaßen in Israel liegen und nicht „palästinensisch“ sind, auf einmal in gestohlenem Palästinensergebiet. Danke für die Klarstellung, wo Sie stehen, Herr Friederichs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s