8 israelische Soldatinnen, die 2013 Barrieren einrissen

IDF-Blog, 1. Januar 2013

Frauen haben von Anfang an stolz in der IDF gedient. Israels erster Premierminister, David Ben-Gurion, schrieb einen leidenschaftlichen Brief an die religiösen Gemeinschaften, mit dem er die Notwendigkeit von Frauen im Dienst und zum Schutz Israels umriss. Diese israelischen Soldatinnen stellen jeden Tag durch die von ihnen getane Arbeit Stereotype in Frage.

1. Leutnant Shelly Markheva, IDF-Aufklärung

Shelly Markheva ist kommandieren Offizierin der IDF-Aufklärung, die über Israels südliche Grenze wacht. Im Fall einer terroristischen Infiltration sind Shelly und ihre Soldaten diejenigen, die für die Entdeckung und Verhinderung eines Anschlags verantwortlich sind.

2. Unteroffizierin Dylan Ostrin, Sprengstoffexpertin des Pionierkorps

Unteroffizierin Dylan Ostrin machte im Alter von 7 Jahren mit ihrer Familie Aliyah (Einwanderung nach Israel) aus den USA. Heute ist Unteroffizierin Ostrin Sprengstoff-Ausbilderin im Pionierkorps. Sie lehrt alles, was mit Sprengstoff zu tun hat: davon, wie man mit Sprengstoff umgeht, um ihn in Operationen zu nutzen, z.B. um Zugang zu Gebäuden zu bekommen. Sie hat bereits Angebote bekommen in Bombenentschärfungskommandos und Sicherheitsteams in Israel wie im Ausland zu arbeiten.

3. Leutnant Amit Danon, Turnmeisterin und Zugführerin einer Kampfeinheit

Leutnant Amit Danon war israelische Meisterin in rhythmischer Sportgymnastik, als sie in die IDF eintrat. Nach Aufnahme ihres Wegs als Soldatin entschied sie sich ihr früheres Leben hinter sich zu lassen und wurde Offizierin im geschlechtergemischten Kampfbataillon Caracal. Leutnant Danon führt heute andere Soldaten als Zugführerin.

4. Feldwebel Sarit Petersen, Schießausbilderin der Nahal-Infanteriebrigade

Sie kommt ursprünglich aus Baltimore in Maryland; derzeit dient Feldwebel Petersen als Schießausbilderin in der Infanteriebrigade Nahal. Die Bandbreite der von ihr befehligten Soldaten reicht von brandneu bis fortgeschritten; die fortgeschrittenen Soldaten sind Teil der Aufklärungsbrigade. Als Schießausbilderin ist Feldwebel Petersen verantwortlich dafür die Soldaten alles über Waffen und wie sie einzusetzen zu lehren.

5. Oberfeldwebel Monaliza Abdo, arabisch-israelische Soldatin einer Kampfeinheit

Oberfeldwebel Monaliza Abdo ist eine arabisch-israelische Frau, die stolz ihrem Land als Soldatin im Kampfeinsatz dient. Sie musste nicht zum Militärdienst, aber ihre Entschlossenheit Israel zu schützen motivierte sie freiwillig in den Dienst zu gehen. Als Kämpferin an Israels südlicher Grenze stieg sie bis zur Kommandeurin auf und lehrt Soldaten wie Terrorismus und andere Bedrohungen bekämpft werden. Erst vor ein paar Wochen beendete sie drei Jahre Dienst in Ehren – eins mehr als die von israelischen Frauen geforderte Zeit.

6. Gefreite Or Meidan, Bedienerin für das Raketenabwehrsystem Eiserne Kuppel

Or Meidan zog als Teenager aus Uganda nach Israel. Während der Operation Wolkensäule im November 2012 lag die Gegen um ihren Kibbutz unter Trommelfeuer von Raketen aus dem Gazastreifen. Heute dient sie als Bedienerin des Raketenabwehrsystems Eiserne Kuppel.

7. Feldwebel Noa Goren, dient als Kommandantin in der für die Eingliederung neu eingewanderter Soldaten zuständigen IDF-Einheit.

Was kann eine Einheit, die aus Franzosen, Brasilianern, Italienern und Australiern zusammengewürfelt ist, einen, wenn nicht das Erlernen der hebräischen Sprache und ein gemeinsames Ziel? Noa fragt: „Ich muss einbeziehen, dass diese Neueinwanderer ängstlich hier ankommen und es liegt in meiner Verantwortung zu wissen, wo ich anfangen und wie ich mit beginnen kann mit ihnen zu arbeiten.

8. Obestleutnant Dr. Hadar Marom, Direktorin für Familienmedizin, IDF-Ärztekorps und Ärztin der IDF-Delegation auf den Philippinen

Oberstleutnant Dr. Hadar marom wollte Ärztin werden, seit sie ein Kind war. Dieses Jahr dienste sie im IDF-Team, das auf den Philippinen Leben rettete, nachdem ein verheerender Taifun das Land getroffen hatte. „Ich bin stolz Teil der Delegation zu sein und stolz auf die Arbeit, die wir tun“, sag sie. „Ich fühle Befriedigung, dass wir es schafften Menschen ihrer Not zu helfen.“

Update: Im neuen (westlichen) Kalenderjahr gibt es eine weitere Frau, die eine Barriere einriss: Major Oshrat Bachar ist die erste Kampfkommandeurin eines Battaillons der IDF (Newsletter der israelischen Botschaft vom 2.1.2014):

Zum ersten Zum ersten Mal in der Geschichte der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) wird eine Frau an der Spitze einer Kampfeinheit stehen. Major Oshrat Bachar wurde zur Kommandantin des Eitam Aufklärungsbataillons ernannt, das dem südlichen Armeekommando zugeordnet ist. Bachar wird das Kommando im Sommer übernehmen, nachdem sie ihr Studium an der Generalstabsakademie der Verteidigungsstreitkräfte abschließen wird.
Das Bataillon wurde erst vor zwei Jahren formiert und operiert entlang der israelisch-ägyptischen Grenze. Oshrat Bachar und ihr Mann Ohad Bachar, der als Major im Pionierkorps dient, haben eine siebenjährige Tochter.