Israels Selbstdarstellung muss besser werden

(auf Facebook gefunden)

Wie kommt es, dass eine halbe Milliarde Araber es geschafft habt sich erfolgreich als die Opfer von fünf Millionen israelischen Juden hinzustellen?

Wie konnten mehr als ein Dutzend arabischen Tyranneien Israel, die einzige Demokratie der Region, erfolgreich als die Bösen im Nahen Osten hinstellen?

Wobei Israel fürchterlich versagt hat ist, den Konflikt mit den Palästinensern in moralischen Begriffen zu formulieren. Es ist kein Disput um Land. Stattdessen ist es ein Konflikt zwischen Gut und Böse.

Welche Klagen die Palästinenser auch immer gegenüber Israel zu haben behaupten, sich zu entscheiden sie mit der Verstümmelung und Ermordung unschuldiger Männer, Frauen und Kinder zu regeln ist ein Verbrechen gegen Gott und eine Sünde an der Menschheit. Die Juden wurden von den Nazis in Ghettos gesteckt und zu Haufen Asche gemacht. Aber sie haben nie zurückgeschlagen, indem sie deutsche Schülerinnen mit Maschinegewehren niedermähten…

Rabbi Shmuley Boteach, Jerusalem Post, 9. Januar 2003

Noch eine kleine Eine Erinnerung für die Araber:

LiebeArabischeWelt

Ein Gedanke zu “Israels Selbstdarstellung muss besser werden

  1. Seit 1948 hat Israel alle Kriege gewonnen.

    Nur einen Krieg haben sie verloren: Den Propagandakrieg.

    Sie haben ihn zunächst unterschätzt, ihm keine Wichtigkeit zugestanden. Auch waren sie der Meinung, dass die Wahrheit sich gegen die Lüge schon von alleine durchsetzen werde.
    Wie sich herausgestellt hat, war das ein verhängnisvoller Irrtum.
    Jetzt „hechelt“ Israel in diesem Kampf aussichtslos hinterher hinterher. Jedenfalls hat es bisher keine wirkungsvolle Strategie gefunden, um das Blatt zu wenden.

    Aber wenigstens wehrt es sich jetzt schon. Das lässt mich hoffen.

    Herzlich, Paul

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.