Rassistische Israelis und gleichermaßen indigene Palästinenser

Elder of Ziyon, 24. März 2014

Von AFP:

Das Oberhaupt der russischen Republik Tschetschenien, Ramzan Kadyrow, weihte Sonntag in einem Dorf bei Jerusalem, dessen Einwohner geltend machen von muslimischen Einwanderern aus dem Kaukasus abzustammen, Israels größte Moschee ein.

„Tschetschenen waren vor 11 Jahren nur Dank Achmad Kadyrow in der Lage ihre Nationale bekanntzugeben, der die tschetschenische Verfassung verfasst und uns in die Lage versetzte der Welt zu sagen, dass wir muslimische Tschetschenen sind“, sagte er der Versammlung.

Die neue $10-Millionen-Moschee im palästinensisch-israelischen Dorf Abu Gosh, für die Tschetschenien $6 Millionen spendete, ist nach dem Vater des tschetschenischen starken Mannes und früheren Präsidenten Akhmad Kadyrow benannt, der 2004 bei einem Bombenanschlag getötet wurde.

Die neue Moschee hat Platz für mehr als dreitausend Betende und umfasst eine Fläche von 3.200 Quadratmetern.
Nur die Al-Aqsa-Moschee in Ostjerusalem, dessen Annexion durch Israel international nicht anerkannt wird, ist größer.

Dorfbewohner zu Fuß und auf Pferden winkten mit tschetschenischen Flaggen, als Kadyrow ankam.

Sie meinen, diese bigotten zionistischen Israelis gestatten Muslimen eine Mega-Moschee innerhalb ihrer Grenzen zu bauen? Aber… aber… jeder weiß, dass sie Israel als jüdischen Staat definieren und daher alle Nichtjuden vertreiben müssen wollen! Warum sollten sie das erlauben?

Wie kann AFP etwas veröffentlichen, das gegen alles steht, was wir über den Nahen Osten wissen?
Es muss ein Fall von Moschee-Washing sein. Ja, das muss es sein.

Und die tschetschenischen Muslime, die irgendwie Araber wurden, sind in Wirklichkeit Nachkommen der Kanaaniter und die wanderten in den Kaukasus, bevor sie zurückkamen.

Wow, jetzt macht alles wieder Sinn.

UPDATE: The Times of Israel vermerkt: „Das Land, auf dem die Moschee gebaut ist – 3,5 Dunam (0,86 Morgen) – wurde von der Israel Land Administration gespendet.“

Na großartig. Weitere kognitive Dissonanzen.