Bevor das Rumpelstilzchen platzt…

… muss es sich richtig heftig aufregen. Natürlich nie und nimmer über sich selbst, sondern über andere. Ganz nach dem Motto „Wie kann die Königin es wagen meinen Namen zu kennen!“ In meinem Fall: Wie kann ich es wagen etwas nicht in Ordnung zu finden, was Rumpelstilzchen von sich gibt! Und dann auch noch die Veröffentlichung verweigern!

Samstagmorgen (7.41 Uhr) kam das hier rein:

Schlimm, schlimm das Ganze und Heplev ist zu Recht betroffen!
Judenmord ist keine feine Sache – doch richtig böse wird der gute Heplev aber erst, wenn man diese Mörder ‘beleidigt’ und als HUNDE bezeichnet. Dann versteht er, der treue Freund Israels, so gar keinen Spaß mehr und schmeißt sogar alte Zionisten aus seinem Forum raus.
Gepriesen sei Deine Courage und Konsequenz, Heplev! Du brauchst Dich vor den tapferen Kämpfern gegen ‘Rechts’ nicht zu verstecken.

Ja, das geht nicht, dass man Rumpelstilzchen andere Menschen nicht „Hunde“ nennen lässt. Mal abgesehen davon, dass der Rest seiner Tirade nicht besser gewesen sein dürfte. Als „alter Zionist“ darf ihm das nicht verboten werden. Jawoll!

Die Antwort von 8.26 Uhr fand er gar nicht schön:

Was dann nur wieder beweist, dass es auch auf der richtigen Seite Leute gibt, von denen man immer weniger halten kann. Aber was wundert es, dass solche Typen nicht einmal zwischen Blog und Forum unterscheiden können? Passt.

Nein, das geht nicht. Das kann angehen, dass man Rumpelstilzchen die Meinung geigt. Und so kamen gleich drei neue Tiraden rein:

9:31 Uhr:

Lieber Heplev,
Dein Kommentarbereich ist ein Forum. Da sprechen Leute miteinander, so wie wir beide es auch gerade tun. Denk einmal darüber nach, Du ‘Typ’.
Und Du bist ein kleinkarierter Idiot, Heplev, der sich in Äquidistanz übt, um bei seinem Gutmenschenpublikum bloß nicht in Ungnade zu fallen. Deine Toleranz beschränkt sich auf Eure eigene Meinung. Alles was darüber hinaus geht, wird weggebissen. Das macht unsere Qualitätspresse so, das ist der Volkssport unserer Medien und Politiker. Das ist selbst in Israel (Yisrael-Hayom-Bill) nicht anders. Bei denen kann man sich das vielleicht mit ‘Oslosyndrom’ erklären (ausgelöst durch Deine mordenden HUNDE), bei Dir fällt das unter Borniertheit und vor allem Mitläufertum. Du Typ.

9:39 Uhr:

Ach ja, und daß ich Mörder als Hunde bezeichne, das beweist für Dich also, “dass es auch auf der richtigen Seite Leute gibt, von denen man immer weniger halten kann”?
Interessante Schlußfolgerung, Sherlock… Sie sagt viel über Dich und wenig über mich aus.

10:08 Uhr:

Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen. Ich wurde auf einer vermeintlich pro-israelischen Seite gesperrt, weil ich es damals wagte, die in den in israelischen Gefängnissen einsitzenden ‘palästinensischen’ Judenmörder als HUNDE zu bezeichnen! Damit zog ich Deinen Zorn auf mich.
Du solltest in Deiner Überschrift die israelische durch die ‘palästinensische’ Flagge ersetzen, mein Freund und Heuchler.

Und um 11:55 Uhr kam dann noch über das Kontaktformular die Beschwerde:

Daß Du meine Verteidigung nicht ‚abdruckst‘, zeigt nur, daß ich Recht habe. Du unterdrückst andere Meinungen und grenzt aus. Das haben die katholische und evangelische Kirche jahrhundertelang mit den Juden gemacht und es endete im Holocaust.

Du grenzt aus, weil Du keine Gegenargumente hast und Dich meine Antworten schlecht aussehen lassen.

Du dämlicher, feiger Versager!

Oh je, ist dieses Rumpelstilzchen narzisstisch veranlagt! Alles hat sich um es selbst zu drehen und der Blogbetreiber hat nur darauf zu warten, dass Rumpelstilzchen den nächsten Salbader schickt, der natürlich sofort und unvermittelt „abgedruckt“ zu werden hat. Auf die Idee, dass der Blogger mal ein paar Stunden nicht vor dem Rechner sitzt und nur auf Rumpelstilzchens Beschwerden wartet, kommt Rumpelstilzchen nicht. Nein, das hat andere Gründe zu haben – er ist halt ein Typ. Und weil er nicht auf Rumpelstilzchen gewartet hat, ist er ein Versager. Und vor allem dämlich. Weil nämlich Rumpelstilzchen alles besser weiß und einzig über die richtige, angemessene Sichtweise verfügt, die infrage zu stellen schon an Blasphemie grenzt.

Hey, Rumpelstilzchen, stell‘ dich weiter in den Mittelpunkt deines Universums. Für dich reicht das allemal. Dann ist ein Blog ein Forum, ein nicht veröffentlichter Kommentar eine Sperrung und ich bin eben all das, was dir so einfällt.

Damit bist du jetzt tatsächlich auf dem Müll gelandet. Wenn von dir noch was kommen sollte, werde ich es gar nicht erst lesen, sondern entsorgen, wie ich das üblicherweise mit allen trollenden Geifer Spuckenden mache. Womit du mich mehr beschäftigt hast, als dein anscheinend alles ursprünglich auslösender Hassspruch, der dir so überaus wichtig ist. Was wiederum zeigt, wie sinnfrei es ist sich mit dir zu beschäftigen. Was hätte dich eigentlich mehr geärgert – diese dir gewidmete Aufmerksamkeit oder wenn ich dich einfach ignoriert hätte?

Vielleicht kannst du das hier ja sogar zugunsten deines Seelenfriedens als „Ehre“ ansehen, damit du nicht platzt. Obwohl – das mit dem Platzen könnte ja durchaus auch per aufgeblasener Selbstüberschätzung noch passieren, du Zentrum des Universums, um das sich die Blogger zu drehen haben, die du „beehrst“…

Ach übrigens, an alle: Könnte mich jetzt noch jemand als Kommunisten beschimpfen? Dann hätten wir nämlich endlich das ganze Spektrum dessen abgedeckt, was es so an „Kritik“ gibt. Kommunist ist so ziemlich das einzige, was noch fehlt. Ansonsten ist von knapp „rechts“ neben Kommunismus bis zum Nazi alles schon gekommen und wird langsam langweilig. Wer also mal was ganz Neues bringen will… (aber bitte mit origineller Begründung!)

Ein Gedanke zu “Bevor das Rumpelstilzchen platzt…

  1. Wer war das denn?? Das habe ich gar nicht mitbekommen!

    Wenn Du jemanden sperrst, dann hat er es sich auch redlich verdient! 😉

    Etwas zur Entspannung!

    Und bleib, wie Du bist, Heplev!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.