Ich kann immer noch nicht glauben, dass der Papst Abbas einen „Mann des Friedens“ nannte

Elder of Ziyon, 27. Mai 2014

Ja, der Papst hat tatsächlich zu Mahmud Abbas gesagt: „Herr Präsident, Sie sind als Mann des Friedens und Friedensstifter bekannt.“

Abbas ist der, der das Olympia-Massaker von München finanzierte.

Abed Rabo fesselte und erschoss 1984 zwei israelische Wanderer, Revital Seri und Ron Levo Mahmud Abbas betrachtet ihn als Helden.

Abed Rabo fesselte und erschoss 1984 zwei israelische Wanderer, Revital Seri und Ron Levo
Mahmud Abbas betrachtet ihn als Helden.

Er ist derjenige, der damit prahlte, er habe sich in den Verhandlungen mit Israel nicht einen Zentimeter bewegt und dass die palästinensisch-arabische Haltung sich seit 1988 nicht geändert hat.

Er ist derjenige, der vorgab die Terrorgruppen aufzulösen, die zur von ihm geführten Partei gehören, tat das aber nie.

Er ist derjenige, der der von ihm geführten Partei heute sagt, dass Terror akzeptabel ist.

Er ist derjenige, der öffentlich Mörder feiert und sie Helden nennt.

Wie kann jemand Abbas einen „Mann des Friedens“ nennen?

Außer natürlich, man meint, dass er bereit ist sich total zu verbiegen um Friedensvereinbarungen zu schließen – mit Terrororganisationen.

Ehrlich, das einzig vage friedfertige an Abbas ist, dass er nicht länger aktiv zu direkten Terroranschlägen gegen Frauen und Kinder ermutigt, obwohl er immer noch diejenigen preist, die das tun. Zu sagen, das mache ihn zu einem „Friedensstifter“, ist nicht nur falsch, sondern ein Skandal.

3 Gedanken zu “Ich kann immer noch nicht glauben, dass der Papst Abbas einen „Mann des Friedens“ nannte

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.