Schaschlik

Die Terroristen schießen 80 Raketen innerhalb eines Tages auf Israel. Und die Charakterschweine vom SPIEGEL haben nichts Besseres zu tun als „Israel bereitet Großoffensive im Gazastreifen vor“ zu titeln!

Spinnerte „tagesthemen“ (09.07.14, 22:55 Uhr): „auch Unschuldige trifft es“ (bei den Arabern), aber keine Erwähnung der menschlichen Schutzschilde der Hamas. Und dann die Behauptung die „Eiserne Kuppel“ habe die meisten Raketen aus dem Gazastreifen abgefangen. Wie viele von dort kamen, wird natürlich nicht gesagt. Dafür „80 Luftangriffe Israels innerhalb der letzten Stunden“. Israel mit hohen Zahlen erwähnen – immer gut. Zahlen der arabischen Aggressionen – nie gut, entfällt also.

Anständig: Merkel und Hollande verurteilen den Raketenterror aus dem Gazastreifen vorbehaltlos. Blödsinn dabei: Hollande erinnert Netanyahu an „die Notwendigkeit eine Eskalation der Gewalt zu verhindern“. Das sollte er den Terroristen sagen!

Der türkische Premier Erdogan droht Israel: Entweder ihr hört auf Gaza zu beschießen oder wir hören mit der Normalisierung auf.

Die Polizei, dein Freund und Helfer: Als eine antisemitisch-antiisraelische Demonstration in Frankfurt/M von den Teilnehmern eskaliert wurde (einige warfen Steine auf die Polizisten und traktierten sie mit Tritten), stellte die Polizei einen Lautsprecherwagen zur Verfügung, damit die Hassparolen ohne weitere Störungen ertönen konnten. Im Anschluss zogen „einzelne Gruppen zu jüdischen Einrichtungen“ – was sie dort veranstalteten, ist in der ohnehin unvollständig „berichtenden“ Qualitätspresse noch nicht bekannt gemacht worden.

Ähnlich nett ist auch die Polizei in Gelsenkirchen: Bei einer Hass-Israel-Demo sorgten Rufe wie „Juden ins Gas“ nicht zur Auflösung der antisemitischen Veranstaltung, sondern zu deren wohlwollender Begleitung.

In Berlin war es nicht ganz so schlimm. Aber aus einer unangemeldeten Demonstration heraus wurden Polizisten mit Steinen beworfen. Die Erstürmung der Fanmeile konnte noch gerade verhindert werden. Die Polizei schaffte es die Demonstration abzuleiten, die sich nach ca. zweieinhalb Stunden auflöste.

London: Teilnehmer einer Antiisrael-Demonstration setzen den Gazastreifen mit Auschwitz gleich.

Bei Demonstrationen gegen Israel in Asien waren pro-palästinensische Sprüche und antisemitische Bilder zu sehen.

Das niederländische Parlament (die Zweite Kammer) hat einen Gesetzesentwurf genehmigt, mit dem ein Ende der der Gehälter gefordert wird, die die PA an die Terror-Häftlinge in israelischen Gefängnissen zahlt.

Belgische Juden emigrieren in Rekordzahlen. Grund ist der im Land immer offener verbreitete Antisemitismus.

Kanada beweist mal wieder seine Freundschaft zu Israel: Der kanadische Außenminister wies die verlogenen Vorwürfe der UNO-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay gegen Israel wegen der Offensive gegen die Terroristen zurück. Es darf keine moralische Gleichsetzung Israels mit den Terroristen erfolgen, sagte er. Für die Toten im Gazastreifen sind allein die Terroristen verantwortlich.

Typisch: Pro-Israel-Aktivistin Chloe Valdary wurde von einer bei einer Demonstration in Boston physisch angegriffen. Aussie Dave fragt sich nicht mehr, warum diese Friedensengel so gerne und ohne Reue gewalttätig werden, um sich gegen Israelfreunde durchzusetzen – es passt einfach, schließlich setzen sie sich für Typen ein, die Raketen auf unschuldige Zivilisten schießen.

Gaza-Krieg:
Der südafrikanische ANC (die Regierungspartei) setzt den Gazastreifen mit den KZs der Nazis gleich: Israel verwandle die palästinensischen Gebiete in „permanente Todeslager“.
Jordanien verurteilte Mittwoch die Eskalation im Gazastreifen und forderte Israel auf die Angriffe einzustellen.

Es soll ja Gelegenheiten geben, wo ein Raketenalarm nicht nur schlimm ist. So twitterte ein Israeli am Freitag etwas in der Art von: „Es ist schon erstaunlich, wie nette Leute man so im Hausflur kennenlernen kann.“ Und der ältere Herr hier im Bild scheint auch von der Erfahrung nicht unbedingt verstört zu sein:

Im Saferoom…

Der ganz normale Alltags-Antisemitismus (umfassende wöchentliche Zusammenfassung auf Englisch):
In Malmö (Schweden) verwüstete eine Truppe Antisemiten das Haus eines Mannes, der es gewagt hatte eine Israelflagge aufzuhängen. Außerdem wurde er zusammengeschlagen und entkam den Tätern knapp mit dem Leben. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.
Der antisemitische „Komiker“ Dieudonné macht sich in seinem neuen Programm über den bestialisch ermordeten Juden Ilan Halimi lustig.
Muslim Attacks Jewish Teenage Girl with Pepper Spray in Paris
Auf eine Synagoge in Paris wurde ein Brandanschlag verübt. Das ist Teil einer ganzen Reihe von Anschlägen gegen Juden, die mit dem Beginn des Raketenterrors durch die Hamas begannen.
Demonstration von ISIL (ISIS)-Sympathisanten in Den Haag: Drohungen gegen Juden und die USA.
In Berlin wurde ein alter Mann angegriffen und geboxt, weil er einen Davidstern trug.
Auf einen jüdischen Grabstein in Dierdorf (Rheinland-Pfalz) wurde „Scheiß Juden“ geschmiert.
Turkish Pop Singer Posts Anti-Semitic Tweets Praising Hitler
‚Traditional‘ song by Hamas ‚military wing‘ against Israel calls on Palestinian Arabs to ‚exterminate‘ Israeli ‚cockroaches.‘
Egyptian Muslim cleric endorses genocidal hadiths: “Not a single Jew will remain on the face of the earth”
Australia: Jewish man beaten by Muslim savages in Melbourne screaming Kalb Yehud (Jewish dog), Allahu Akbar (Allah is the greater)
In Algerien gibt es heftige Proteste dagegen, das seine Synagoge wiedereröffnet wird.

ISIS//ISIL/Islamischer Staat:
Die ISIS-Terroristen drohen westlichen Journalisten mit dem Tod wegen „Propaganda, die muslimische Frauen und Kinder tötet“.

Die Religion des Friedens, der Toleranz, der Liebe, Kultur… und natürlich der Moderne und der Wissenschaften:
All educated, professional women are “unoriginal and common,” says Egyptian sheikh
Three Pakistani Girls Shot Dead After Dancing in the Rain Video

Islam, islamisches Herrenmenschentum im Westen und westliches Dhimmitum (einschließlich „moderater“ Muslime/Muslimorganisationen):
UK Islamic State jihadi al-Britani threatens executions in Trafalgar Square
“4 innocent Muslims”: Memorial to 7/7 jihad victims vandalized hours before 9th anniversary commemorations
UK: Staff at Muslim primary school ‘caught on camera describing how clapping hands is Satanic and that gay people should be stoned to…
New York: Muslim who beat his wife to death for not serving him goat dinner says he had right to “discipline” her

Jihad:
Mehr als 60 der von Boko Haram entführten Mädchen konnten fliehen; 219 werden weiter vermisst.
Christian Schoolgirls Gang-Raped and Shot by Boko Haram
Kenya: Islamic jihadists murder 29 in two jihad shootings
French police foil Islamist plot to blow up Eiffel Tower, Louvre
Islamic State to Hamas: Before We Support Your Fight Against Israel, We Must Attack America First

Christenverfolgung (eine monatliche Aufstellung muslimischer Christenverfolgung gibt es von Raymond Ibrahim in Englisch):
Bangladesh: Mob Of Muslims Attack Catholic Church, Loot Everything

Obama Watch:

Team Obama:
– Ein Top-Obama-Mitarbeiter namens Phillip Gordon: „Wie kann Israel Frieden bekommen, wenn es nicht bereit ist eine Grenze zu umreißen und die Besatzung zu beenden?“ Was raucht der?

Werbeanzeigen