Die Foto-Lüge eines „Pro-Palästinensers“

Wieder mal ein Beispiel für die Dreistigkeit der angeblichen „Pro-Palästinenser“, die in Wahrheit einfach nur Antisemiten sind – Eldad Beck fand das hier auf Instragram:

Haifa-is-bombed[qm]

Dieser Sham Idrees kenn keine Scham. Er nimmt ein Bild von Haifa und stellt eines von bombardierten Ruinen darunter, um zu behaupten das oben sei eine wunderbare Palästinenserstadt (Gaza), die ohne jeden Grund zerbombt worden sei.

Jeder, der sich ein wenig auskennt und/oder mal in Israel war, dürfte Haifa erkennen. Im Vordergrund befindet sich der Garten des Bahai-Tempels. Den würden die Hamasniks und andere Islamistentruppen ganz schnell platt machen, bekämen sie die Stadt in die Finger. Dann sähe es zumindest am Hang des Carmel-Gebirges so aus, wie auf dem unteren Bild.

Wir kennen das inzwischen: Bilder aus Syrien (von Assad und/oder ISIS ermordete Kinder) werden als Opfer der Israelis herumgereicht; ebenso Bilder aus früheren Kämpfen/Kriegen. Die Hetzer haben sogar Bilder der von arabischen Terroristen ermordeten jüdischen Familie Fogel schon als arabische Opfer Israels ausgegeben. Und hier bei uns glauben sie den Müll, geben ihn weiter – und wenn man ihnen nachweist, dass das Lügen sind, dann haben sie kein Problem das entweder zu bestreiten oder für unwichtig zu erklären.

2 Gedanken zu “Die Foto-Lüge eines „Pro-Palästinensers“

  1. Wer Haifa kennt – erkennt den „fake“ auf Anhieb. Meine Freunde wohnen etwas weiter nach rechts vom Bild mit Blick auf den Hafen!

  2. Irgendswie strafen sich die Hamasnicks damit doch selbst Lügen: Seit Jahren und Jahren behaupten sich doch, sie würden soooo unter der israelischen Belagerung leiden, dass ihnen gar nichts anderes übrig bliebe, als Terroristen zu werden. Und dann so ´ne Stadt? Äh watt denn nu?
    Wie dämlich kann man eigentlich sein – sei es im Verbreiten von Lügen oder Glauben von Lügen.
    Herr, schmeiß Hirn vom Himmel – und triff auch mal!!!!!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.