Sorry, Gazaner…

gefunden auf Facebook:

gaza-sorry-new-cos

Übersetzt: Einwohner von Gaza, wir wollen euch keinen Schrecken einjagen, aber euer nächster Krieg gegen einen marokkanischen Generalstabschef stattfinden.

(Hintergrund: Israel bekommt einen neuen Generalstabschef, Gadi Eisenkot [auch: Azenkot]. Dieser ist marokkanischer Herkunft, wie man dort vermerkt. Er begann seine Militärkarriere als Soldat in der Golani-Brigade und war zuletzt Chef des Nordkommandos. Welche besondere Bedeutung es hat, dass er marokkanischer Herkunft ist, weiß ich allerdings noch nicht. Ihr dürft gerne helfen.)

3 Gedanken zu “Sorry, Gazaner…

  1. Ganz einfach. Die Europäer gelten als rücksichtsvoll und „Weicheier“. Die Orientalen, also auch die Marokkaner, „kennen“ die anderen „Orientalen“ und behandeln sie „entsprechend“. Das klingt vielleicht rassistisch und ist es wohl auch, aber in Gaza und im Westjordanland sind zum Beispiel die drusischen oder beduinischen Grenzschützer mehr gefürchtet als „normale“ israelische Soldaten, wohl aus gutem Grund. Dies nur als Erklärung, was dahinter steckt.

  2. Auf Facebook informiert Ulrich Becker: In Israel gelten marokkanische Juden stigmatisiert als aufbrausend und attackierend.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.