Sogar betagte Juden „stürmen jetzt die Al-Aqsa!“ – Plus: Jordanischer antisemitischer „Flash-Mob“

Elder of Ziyon, 17. Dezember 2014

Die Shehab News Agency zeigt das neueste Beispiel, wie diese Juden vor nichts Halt machen, um „die Al-Aqsa-Moschee zu stürmen“:

Sie wird von alten Juden angegriffen! (Ich habe die Frauen niemals Touristen „Allahu Akbar“ anbrüllen gesehen, nur Juden.)

Die Al-Aqsa muss verteidigt werden!

Wie?

Studenten an der Universität von Jordanien zeigen es uns in einem antisemitischen Straßentheater, das sie einen „Flash-Mob“ nennen.

Dort wird eine „jüdische“ Person gezeigt, die ein Modell des Felsendoms angreift und von beherzten Arabern mit Stöcken und Steinen gestoppt wird.

Dann zeigen sie – sehr eindrucksvoll – einen „Juden“, der Selfies vor dem Dom macht und dann auch von aufgebrachten Muslimen angegriffen wird.

Frauen fegen den Bereich sauber, wahrscheinlich um sie vom jüdischen Unrat zu befreien, die ihn schändete.

Ein junger Mann mit einer Steinschleuder wird von „israelischer Polizei“ angeschossen.

Ein stereotypischer „religiöser Jude“ hält ein Schild hoch, das zu sagen scheint, der Tempelberg ist jüdisch, während Muslime ihre eigenen Schilder hochhalten.

Einfach ein weiterer Tag antisemitischer Hetze an einer „moderaten“ arabischen Universität.