Weihnachten missbraucht

Manchmal frage ich mich, ob solche Leute so dumm und ahnungslos oder nur so perfide verlogen sind:

weihnachtsmissbrauch

Mal zur Klarstellung: Maria und Josef waren keine Flüchtlinge, als sie in Bethlehem ankamen. Sie waren weder politisch verfolgt noch Wirtschaftsflüchtlinge, die vom sozialen Netz Bethlehems profitieren wollten. Sie hätten für die Unterkunft gezahlt. Gegebenenfalls hätte Josef dort Arbeit gesucht und angenommen.

Sie waren auch nicht obdachlos, sondern hatten ein Zuhause, das sie zeitlich begrenzt hinter sich ließen; sie waren keine Vertriebenen, sondern aufgrund behördlicher Anordnung vorübergehend nach Bethlehem gereist. Weder Urlaubs- noch Dienstreise, aber schon gar keine Flucht.

Die Frage dieser dumm-dreisten Demonstrantin impliziert einen völlig falschen Sachverhalt.

Gelegentlich begegnete ich der Argumentation, Maria und Josef seien sehr wohl Flüchtlinge gewesen, nämlich als sie vor Herodes nach Ägypten flohen. Das gibt dieses Bild mit dieser Dar- und Fragestellung aber nicht her. Gab noch keine dieser Gleichsetzungen her, denn sie bezogen sich ausdrücklich auf Bethlehem/Weihnachten. (Abgesehen davon flohen sie ins Nachbarland Ägypten, nicht über Kontinente hinweg in völlig fremde Kulturen.)

Um den Hasspredigern vorzubeugen, die mir wegen dieser Worte gerne Fremdenfeindlichkeit vorwerfen wollen: Es geht hier um den Missbrauch des Weihnachtsfestes. Und um die Frage, ob wir alles und jeden aufnehmen müssen, statt zu sehen, wer wirklich Flüchtling im Sinne einer Verfolgung ist. Wer etwas anderes unterstellt, gehört zu den üblichen Pauschalierern, die mit Keulen agieren, wann immer etwas gesagt/geschrieben wird, was nicht zu 150% deren Meinung entspricht.

4 Gedanken zu “Weihnachten missbraucht

  1. Mal davon abgesehen – soweit ich weiß, war Ägypten zur Zeit Jesu ebenso eine römische Provinz wie Judea. Streng genommen flohen Maria und Josef also nicht ins Ausland sondern nur von einem „Bundesland“ ins andere. Und außerdem war Ägypten damals garantiert kein muslimisches Land.
    Aber was nicht passt, wird halt passend gemacht …

  2. Diese Gutmenschin hat von nichts Ahnung und davon sehr viel!

    Wenn ich schon diesen bescheuerten Gesichtsausdruck sehe. Solche Menschen
    meinen immer, sie müssten alle mit ihrem Weltbild belästigen, genauso wie
    unser Bundesgauckler mit seiner Weihnachtsansprache, von der ich mich
    erstmal wieder erholen muss!

    Er meint ja auch, wir müssten alles und jeden bei uns aufnehmen, na, dann
    soll ER mal mit gutem Beispiel vorangehen!

  3. Das dümmliche Grinsen der „Demonstrantin“ passt gut zu ihrer Aussage auf dem Plakat.

    Allen ein frohes und gesundes Neues Jahr und Israel den Frieden
    wünscht Paul

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.