Gedankenverlorenes Territorium: Hamas storniert Bestellung – hat “Blow-Up Dolls” missverstanden

Preoccupied Territory, 2. Januar 2015

Gaza Stadt, 2. Januar – Die islamistische Bewegung, die den Gazastreifen kontrolliert, möchte dringend eine bei einem Online-Händler getätigte Bestellung stornieren, nachdem sie entdeckte, dass die „blow-up toys“ der Bestellung keine Spreng-Spielzeuge sind, sondern aufblasbar.

Der Einkaufs-Koordinator der Izzedin-al-Qassam-Brigaden, Ayma Ful, kaufte bei einem Online-Handel über den E-Commerce-Giganten Amazon Hunderte „blow-up dolls“ in dem Glauben, das perfekte Spielzeug gefunden zu haben, das man in israelischen Vorschulen oder auf Spielplätzen deponieren könnte, um verheerende Schäden anzurichten. Doch heute Morgen sah er die Bestell-Bestätigung in seinen Posteingang und erkannte, dass etwas nicht stimmte. Statt unschuldig aussehender Puppen, wie kleine Mädchen sie drücken, gehörte zur Liste der Gegenstände eine Kiste 200 aufblasbarer, lebensgroßer Puppen der Art, die allgemein mit einsamen, lüsternen Männer in Verbindung gebracht werden.

Ful ging wieder auf die Seite und überprüfte die Bestellung in der Kaufgeschichte der Qassam-Brigaden; da er kannte er, dass er die Beschreibung der Puppen missverstanden hatte. Er ging dann daran die Bestellung zu stornieren und verbrachte eineinhalb Stunden damit, am Neujahrstag jemanden aufzutreiben, der bestätigen konnte, dass die aufblasbaren Sexpartnerinnen nicht an die vorgesehene Adresse geschickt würden.

„Es war eine grauenvoll Erfahrung“, gestand der 33-jährige Ful ein. „Die israelische Belagerung bedeutet, dass wir alles irgendwo anders hin liefern lassen und einschmuggeln müssen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was unsere sudanesischen Brüder denken würden, wenn sie die Pakete öffen, um sie für den Schmuggel durch Ägypten vorzubereiten und ihren tatsächlichen Inhalt entdecken.“ Angesichts des Gedankens schüttelte es ihn.

Im Nachhinein, sgte Ful, machte der Preis der Puppen wenig Sinn für Sprengspielzeuge statt aufblasbarer. „Ich hätte erkennen müssen, dass es billiger ist Aufblasbares zu machen als jemanden zu finden, der eine Bombe in einer großen Zahl Kinderspielzeuge einzubauen“, seufzte er. „Es schien ein solch guter Deal zu sein, dass ich ohne weitere Überprüfung überstürzt bestellte.“

Fuls Vorgesetzte hatten Verständnis. „Er meinte es eindeutig gut und er stellte den Fehler noch rechtzeitig fest“, sagte Fuls Kommandeur Sadmi Imbsil. „Die einzige Rechtfertigung, die ich für die Aufrechterhaltung der Bestellung finden könnte, wäre unseren Ruf als verlässlichen Käufer bei Amazon zu erhalten, aber das war hier eindeutig weniger wichtig.“ Seine Stimme gab eine Spur Bedauern preis.

Die Begebenheit erinnert an einen ähnlichen Vorfall im letzten Jahr, als Fuls Vorgänger 300 Kisten ChapStick (Labellos) kaufte, weil den Begriff „Lippenbalsam“ missverstand.

Ein Gedanke zu “Gedankenverlorenes Territorium: Hamas storniert Bestellung – hat “Blow-Up Dolls” missverstanden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.