Stoff für’s Hirn

Auf tapfer im nirgendwo findet sich eine kleine Analyse der Schlagzeilen/Berichte zum Bruch des Waffenstillstands am Gazastreifen – wer zum Täter gemacht wird, was ignoriert wird, welche Wirkung (gewollt) erzielt wird.

Ein Interview mit Prof. Gerald Steinberg zu NGOs in Israel, insbesondere europäischen und deutschen NGOs.

Ein paar interessante Worte von Hamed Abdel-Samad zu Pegida.

Gerd Buurmann zeigt uns, dass Ilan Pappé wirklich die bescheuerte Pappnase ist, für die ich ihn schon lange halte. Das ergibt sich eindeutig aus seinem „Friedensvorschlag“.

Eine Besorgnis erregende Entwicklung in der EU – Die Islamisierung Europas von Israel aus gesehen: Die neuen Euro-Moslem Staaten.

Die syrischen Patienten in Israel sind dankbar – und werden in der Heimat dann verfolgt.

Michael Freund hat eine Lösung für den Gazastreifen. (Die wird den Friedenshetzern wohl gar nicht gefallen.) HaOlam hat eine deutsche Übersetzung eingestellt.

Ein besonderer Jahresrückblick einer WDR-Hörerin, der vom WDR sicherlich NICHT veröffentlicht wird.

Matan Asher gibt einen kleinen Hintergrundbericht dazu, woher die bösartig antiisraelische bis antisemitische Einstellung Europas kommt.

Englischsprachiges:
19 mutige Araber aus Judäa und Samaria – sie halfen 2010 das Feuer auf dem Carmel zu bekämpfen. Seit einem Jahr gibt es einen Dokumentationsfilm über sie, der online kostenlos zur Verfügung steht. (Ansonsten gab es seitens der Araber eher widerliche Reaktionen.)
Ein CNN-Heini belehrte jüdische Jugendliche, wie sie sich informieren sollten. Und er fragte eine der Schülerinnen, ob sie hirntod sei. Womit er eigentlich nur bewies, dass CNN hirntot ist.