Was würde Martin Luther King von einem Wasserspender nur für Muslime halten?

Elder of Ziyon, 19. Januar 2015

Zum Martin Luther King Day sollten wir uns daran erinnern, wie schlecht Diskriminierung war:

Es ist etwas Gutes, dass heute niemand mehr so krass sein würde Menschen wegen seiner Rasse oder Religion davon abzuhalten Wasser aus einem Spender zu trinken – richtig?

Vom Tempelberg, gestern:

Ja, die muslimische Frau ist derart aufgebracht durch den Gedanken, dass ein Jude Wasser aus demselben Spender trinkt, an dem Muslime sich die Füße waschen, dass sie ihn körperlich stößt.

Wenn Sie dieses Video ansehen und Mitgefühl mit der Frau empfinden, könnten sie selbst ein Rassist sein.

2 Gedanken zu “Was würde Martin Luther King von einem Wasserspender nur für Muslime halten?

  1. Nein Mitgefühl kann ich mit dieser Frau nicht empfinden.
    Mir ist nur klar geworden, dass Fanatismus und Irrsinn sich sehr ähneln.

    Betroffen bin ich schon über die Frau. Besonders, wenn ich mir überlege was die Frau zu dem gemacht hat, was sie ist? Sie ist aber kein Einzelfall. Wenn ich mir die Eigendarstellung der Palis ansehe, dann scheint mir der Irrsinn dort sehr weit verbreitet zu sein. Und keine NGO hilft ihnen. Nein, im Gegenteil, sie befeuern ihn noch. Ach so, finanziert wird dieser kollektive Wahnsinn auch durch die EU, auch durch Deutschland, also auch durch mich, als Steuerzahler.
    Das macht mich wütend.

    Herzlich, Paul

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.