Stoff für’s Hirn

Ein reichlich irrer Hobbykünstler hat ein paar Photoshop-Bildchen geschaffen. Unterschiedliche Motive mit immer demselben Gesicht – und der Veralberte bedankt sich artig.

Die „Botschafterin“ der PA in Berlin hat sich nach einer medialen Pause selbst ein paar Fragen gestellt und sich beantwortet. Dummerweise, stellt tw24 fest, widerspricht sie vielem, was ihr Boss in Ramallah so von sich gibt.

Die Verantwortung für die wirtschaftliche Lage im Gazastreifen wird ständig Israel angelastet. tw24 widerlegt das (wieder mal).

Die Araber – besonders die PalAraber – finden ja, dass sie das Recht haben Juden ermorden zu dürfen. Und das treibt sie an, nicht „Siedlungen“ oder Jerusalem. Evelyn Gordons lesenswerter Artikel wurde von Daniel übersetzt.

Angebliche Propalästinenser haben sich wieder einmal als das geoutet, was sie sind: Antisemiten. Gerd Buurmann hat’s übersetzt.

Hamed Abdel-Samad mit einer Feststellung, die mir auch schon lange auf der Zunge lag, aber nicht richtig raus wollte – warum wird mit gewissen Leuten unbedingter Dialog gepflegt, mit bestimmten anderen einfach nicht?