Obama hilft dem Kalifat voran

Carol Brown, The American Thinker, 17. Februar 2015

Präsident Obama scheint voll damit beschäftigt zu sein sicherzustellen das Kalifat weiter expandieren zu lassen. Gerade erst ist hierzu dies ans Tageslicht gekommen, wie es von Oberstleutnant Oliver North im Gespräch mit Great Van Susteren zusammenfasste:

  • Die Kurden haben uns um Munition angefleht. Wir haben nicht eine einzige Patrone geliefert.
  • Jordaniens König Abdallah forderte Geheimdienstinformationen an, um damit Hilfe für die Luftschläge zu bekommen. Wir haben nichts gegeben.
  • Ägyptens Präsident Al-Sisi bat um Informationen, die bei Luftangriffen helfen könnten. Wir haben nichts gegeben.

ISIS und andere islamische Terror-Organisationen agieren schnell. Sie sind heute eine echte Bedrohung für Westeuropa, während der Präsident der Vereinigten Staaten den Aufstieg des Islam zu fördern scheint.

Ich weiß nicht, ob der Mann mental instabil ist, ein Muslim oder nicht Muslim sondern islamophile oder ob er eine Kombination aus allem ist. Und offen gestanden kümmert es mich nicht. Worauf es ankommt, sein seine Worte und Taten (wie auch sein Schweigen und Nichtstun). Und es sieht mehr und mehr danach aus, dass zwei weitere Jahre dieses Wahnsinns mehr ist als die zivilisierte Welt verkraften kann.

Werbeanzeigen