Obama kloppen

Richtig schlimm sind die Kreuzzüge, nicht der islamische Terrorismus, nicht wahr? Hat er jedenfalls behauptet. Jetzt geht das wohl jedes Mal erstmal so:

Obama_terroranschlag

Jetzt lässt der Obamessias ja das Internet regulieren. Kommentar:

Perspektive:
So… ausgerechnet die Regierung,
die keine Internetseite auf die Reihe bekommt,
hat jetzt das Internet übernommen.

Wenn Bibi ihm sagen könnte, was er wollte – zu ISIS – würde das vielleicht so aussehen?

Obama_Bibi-gibt-saures

Netanyahu wird vor dem Kongress sprechen – und die Obamanisten rasten aus:

Obama_Hurricane-BibiKomm, Joe, lauf!

Sonstiges (an Meinung) über Obama:

Obamas neue Berater:

Obama_neueBerater

Wer sind nach Obama die Bösen? Nicht die, die den USA und dem Westen den Tod androhen:

Obama_Mullah-netter-Kerl

Er ist ja der Meinung, dass Waffen verboten gehören. Warum? Weil Waffen töten. Aber den Islam für Morde verantwortlich machen, geht nicht – Gerd Buurmann hat ein Poster eingestellt:

Obama_NRA_toetenKeine Religion ist verantwortlich für Terrorismus.
Menschen sind verantwortlich für Gewalt und Terrorismus.
(Obama)
Nicht Waffen töten Menschen.
Menschen töten Menschen.
(National Rifle Association)

Obama_merkmale-im-Vergleich

Was muss man in Sachen Islamisten tun? Hier bitte:

Obama_Muslim-grievances

Frau Harf verkündete doch, dass ISIS dadurch gestoppt werden müsse, dass man ihnen Jobs gibt. Fragt sich nur: welche?

Obama_Jobs-fuer-Islamisten

Wird eine Präsidenten-Bibliothek gebaut? Wenn ja, vielleicht sieht sie ja wirklich so aus, auch wenn das besser zu Clinton gepasst hätte.

Obama-Bibliothek

Der Narziss:

Leonard Nimoy ist tot. Obama fand, er müsse das kommentieren – mit einer kurze Mitteilung, 3 Absätze land, 124 Worte. 1 dieser 3 Absätze widmete der Narziss dem Verstorbenen – oder 54 von 127 Worten…

Frau Narziss:
Michelle Obama hat sich neulich beschwert, dass sie als First Lady kein Gehalt bekommt, sondern praktisch umsonst arbeitet. Herr Narziss findet auch, sie sollte bezahlt werden.
Auf C-SPAN wurde Laura Bush gefragt, ob sie findet, die First Lady solle ein Gehalt bekommen. Ihre Antwort: „Ich finde: Nein. (schüttelt den Kopf) Es gibt jede Menge Vergünstigungen. (lacht) Glauben Sie mir. Ein Koch… Das war wirklich großartig. Ich vermisse den Koch. Wissen Sie, ich denke: Nein. Ich denke, die wirklich interessante Frage ist nicht, sollten sie [die Präsidentengattinen] ein Gehalt bekommen, sondern sollte sie in der Lage sein für ein Gehalt zu arbeiten, in ihrem Job, den sie vielleicht vorher schon hatten. Und ich denke, das ist das, was wir klären müssen. … Denn ein ‚First Gentelman‘ könnte in seiner Arbeit weiter arbeiten, was immer er machte, wenn er ein Anwalt wäre oder was auch immer. Das ist die Frage, die wir stellen sollten: Ob sie in den Jahren, in denen ihr Ehemann Präsident ist, eine Karriere haben sollte.“

Unsere Freunde von der Demokratischen Partei:

Hillary Clinton hat ja den Klimawandel zur allergrößten, drängendsten Gefahr für Amerika gewarnt. Da gibt es Leute, die sind davon beleidigt.

Der Islamist: Reden wir mal von Leugnern…

Zweierlei Maß (und wir wissen ja, was Bush ist…)

in Bushs Amtzeit: Widerspruch = höchste Form des Patriotismus
in Obmas Amtszeit: Widerspruch = Rassismus