2 Gedanken zu “Zwei Feiertage, zwei Wunder

  1. Verzweifelt versucht der Islam das Wunder der Rettung Israels zu verhindern, und viele seiner Sympatisanten setzen alles daran dieses Wunder mit unheiligem Eifer auf den Sankt Nimmerleinstag zu verlegen. Aber genau ihr verzweifelter Eifer wird das Wunder der Rettung erst möglich machen. Denn der Übereifer der Hasser Israels treibt Israel in seine Zukunft hinein. Das Wunder ist also deshalb nicht verhinderbar, weil denen die Gott lieben dieser Übereifer zum Segen wird. Das ist kein Sarkasmus, es ist unbegrenztes Vertrauen in den, der sein Volk schon einmal durchs rote Meer führte. Die Verfolgung wurde für sie zum Sieg. Sie haben das Wunder gemerkt. Das nächste Wunder werden wir auch bemerken, wenn der letzte Riese gefallen ist. Geburtswehen sind in der letzten Phase besonders schmerzhaft, Presswehen erhöhen die Kraft zur Geburt des neuen Lebens. Nach der Geburt sind die Schmerzen vergessen. Die Quälgeister haben danach ihre Bedeutung verloren. Es zählt nur noch das was sich durch alle Umstände als lebenschaffende Hilfe in Wahrheit bewährt hat, denn das hat Substanz. Das ist das eigentliche Wunder.
    Also ihr Hasser beeilt euch euer Werk zu tun, aber begreift es schon heute: Ihr könnt nicht töten den Geist!
    Euer verzweifelter Kampf hat hervorgebracht was ihr verhindern wolltet. Ihr liebtet den Tod! Wir dienen dem Leben. Wir haben es gefunden, weil wir unser Leben für das Leben auch durch unser Sterben hindurch nutzen. Das eigentliche Wunder besteht darin, dass wir nicht hassen lernten…..denn die Liebe ist stärker als der Tod. Tod, wo ist dein Stachel, Hölle, wo ist dein Sieg?
    satan, ich kenne deinen schwächsten Punkt: Du bist geschlagen von einem Lamm, der nun ein Löwe ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.