USA gibt Bericht frei, gibt Details zu Israels Atomprogramm preis

Das Pentagon hat gerade eine verblüffende Menge an Informationen zu einigen von Israels bestbewachten Geheimnissen preis, darunter Details zu seinem Atomprogramm

Hana Levi Julian, The Jewish Press, 25. März 2015

Der Atomreaktor in Dimona, aufgenommen 1968 vom amerikanischen Aufklärungssatelliten KH-4 CORONA
Foto: KH-4 CORONA / GlobalSecurity.org (public domain)

Die Vereinigten Staaten haben gerade eine verblüffende Menge Informationen zu einigen der bestgehüteten Geheimnisse Israels preisgegeben: Informationen zu seiner militärischen Kooperation mit Amerika und 20 Jahre Einzelheiten zu Israels Atomtechnologie-Entwicklung bis in die 1980-er Jahre.

Der 386 Seiten lange Bericht wurde 1987 vom durch Bundesgelder finanzierten Institute for Defense Analysis (eine NGO, die unter dem Pentagon operiert) und heißt „Critical Technological Assessment in Israel and NATO nations“ (Entscheidende technologische Bewertung in Israel und NATO-Staaten). Er wurde vom Pentagon Anfang Februar deklassifiziert – doch seltsamerweise ist er zensiert worden, um alles schwarz zu halten oder vorzuenthalten, was das Institut zu Amerikas NATO-Verbündeten schrieb – aber alles offenzulegen, was amerikanische Experten zu Israel zusammentrugen.

Die Nachricht vom Verrat ist sickert erst jetzt in die israelischen Medien durch und hat in den USA eigentlich so gar keine Schlagzeilen gemacht, wo Sender sich des Tsunamis weithin nicht bewusst zu sein scheinen, der folgen dürfte, wenn sie Zuhause ins Bewusstsein dringt.

Angesichts des Timings der Deklassifizierung und der selektiven Herausgabe des Berichts muss man sich fragen, welche Entscheidungen zur Auswahl von ganz oben getroffen wurden. Doch eine Antrag zur Veröffentlichung des Berichts wurde unter dem Gesetz „Freedom of Information“ vor drei Jahren vom amerikanischen Journalisten Grant Smith gestellt.

Einer der verräterischsten Teile des Berichts sagt aus, die Israelis würden „die Art von Code entwickeln, der sie in die Lage versetzen wird Wasserstoffbomben* herzustellen, also Code, der Kernspaltungs- und fusionsprozesse auf mikroskopischer und makroskopischer Ebene genau beschreibt“.

Der Bericht verglich zudem Israels Laboratorien mit denen in Los Alamos, Lawrence Livermore und den Oak Ridge National Laboratories. Die israelischen Einrichtungen, hieß es in dem Bericht, sine „eine fast exakte Parallele des Fähigkeiten, die derzeit in unseren Nationalen Laboren existieren“.

Schließlich waren noch in einigen Bereichen israelische Wissenschaftler offenbar weiter als die Amerikaner; der Bericht vermerkt mit Bewunderung, dass israelische Physiker bei Rafael (ein Forschungs- und Entwicklungslabor in Israel) „genial intelligente“ Lösungen für schwierige Probleme. Dennoch verficht der Bericht, dass israelische Wissenschaftler noch nicht das Level von „Partnern“ erreicht hatten, da sie Atomtechnologien „auf der Grundlage von Extrapolation von US-Ausrüstung und -Ideen“ gewonnen hatten und diese wurden in den Vereinigten Staaten produziert.

Bei weiterer Untersuchung vor Ort wurde allerdings festgestellt, dass der jüdische Staat „einen komplett integrierte Anstrengung in Systementwicklung im gesamten Staat“ geschaffen hatte. Alle Formen elektronischen Kampfes agierten innerhalb eines „integrierten Systems, das nicht von den Systemen der Armee, Marine und Luftwaffe getrennt war“. Die Technologie ist in einigen Fällen „weit fortgeschrittener als in den USA“, berichtete der Experte.

* Eine Wasserstoffbombe ist weit stärker als die Atombombe, die in 1945 Hiroschima auslöschte.

Ein Gedanke zu “USA gibt Bericht frei, gibt Details zu Israels Atomprogramm preis

  1. Man beachte: „Institute for Defense Analysis (eine NGO, die unter dem Pentagon operiert)“. NGO soll eine regierungsunabhängige Stelle suggerieren, aber sofort folgt der Hinweis auf die Abhängigkeit „unter dem Pentagon“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.