3 Gedanken zu “Gilt für einen ziemlich großen Anteil

  1. Wenn es den Tatschaen wie im Aufmacher dargestellt ist, erleben wir die größte Täuschung der Geschichte nach dem II. Weltkrieg.

    Printmedien , ÖR, TV wirken wesentlich an der Geschichtsklitterng vom armen, vor Krieg und Gewalt flüchtenden Bürger mit, Politik befeuert mit “ Willkommen “ die Hilfsbereitschaft wohlmeinender Bürger in der westlichen Welt, vornehmlich der Deutschen.

    Junge Männer lassen ihre Familien, Angehörige, Freunde, Gesellschaft mit den Problemen allein, vage die Hoffnung oder das versprechen “ … holen Euch nach .. “

    Deutsche Politiker und Asylverbände, Kirchen die den Hintergrund der Flucht mit Asyl erkennen können, werden und sind schuldig.

  2. „Die gehen doch nur voraus und nehmen den mühsamen Weg auf sich, damit Frauen und Kinder gefahrlos nachkommen können, wenn der Asylantrag durch ist.“ So wurde ich durch einen kundigen fb-Nutzer belehrt.

    • Rika, kundig sind wir FB User niemals, bestenfalls haben wir eine eigene Meinung und plappern nicht irgend etwas nach.

      Fakt ist : 80 % oder mehr – hier sprechen wirklich Bilder und ungefälschte Statistiken für sich – sind junge Männer die ihre Familie allein in dem Desaster lassen.

      Ja, richtig mühsamer Weg nach Deutschland, wäre es nicht sinnvoll und zielführender, wenn die Jungen in die Hände spuckten und ihr Land aufbauen, für Ordnung , Sicherheit sorgen ?

      Wie sehen denn die Länder aus ? Verdreckt, zugemüllt vor der eigenen Haustür, hat nichts mit Krieg zu tun.

      Seien wir ehrlich, es geht um eine bessere Lebensperspektive, um ein “ schöneres “ Leben. In den Köpfen der jungen und alten Asylanten sind Bilder von unserem Leben in Reichtum und Spaß, die mit der Wirklichkeit nichts gemein haben.

      Deutsche müssen hart arbeiten ? Konzentriert 8 Stunden am Stück und mit Qualifikation die erst mühsam erworben werden muss, permanent mit max. Leistung und bei Schwächen “ fliegt “ man raus ?

      Asylanten glauben, jederDeutche hat ein Haus, Auto, lebt im Wohlstand. Wir sind reich !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.