Steine können (und sollen) töten

Major Arye Sharuz Shalicar, Facebook, 12. Oktober 2015

So klein und unscheinbar wie er auch sein mag, er kann dennoch töten. Täglich kommt es immer wieder zu Vorfällen bei denen Steine auf israelische Autos, Fußgänger oder Sicherheitskräfte geschleudert werden. Dabei ist es völlig egal, ob ein 8 jähriges Kind oder ein 30 jähriger Mann diesen Stein wirft.

Szenarien wie diese sind uns hier in Israel nicht unbekannt, oft genug kam es zum Tode von Zivilisten (siehe Familie Palmer, Familie Biton, Yehuda Shoham, Alexander Levlovitch…) . Es reicht, dass jener Stein auf die Windschutzscheibe eines vorbeifahrenden Autos geworfen wird, der Autofahrer für einige Sekunden die Kontrolle verliert, das Lenkrad verreißt und somit einen Unfall baut. Fast jeder hier in Israel kennt entweder jemanden, dem so etwas wiederfahren ist, oder war selbst schon einmal Opfer von Steinwürfen.

Seit Anbeginn dieses Jahres kam es zu mehr als 2.000 solchen Vorfällen, bei denen zahlreiche Steine geworfen wurden.

Auch während jener angespannten Tage werden täglich israelische Zivilisten mit Steinen attackiert. So wurde auch gestern Vormittag ein kanadischer Journalist von mehreren Palästinensern angegriffen. Steine wurden auf sein Auto geworfen. Der Journalist konnte sich in Sicherheit bringen und kam mit einer Kopfverletzung brenzlig davon. Er wurde von israelischen Sanitätern auf der Stelle medizinisch versorgt.

Auf ein weiteres ziviles israelisches Auto wurde ein Stein (ähnlich einem Backstein) geworfen. Das Ausmaß der Schäden zeigen die beiden unteren Bilder.

Dies sind nur einige von vielen Vorfällen, die sich hier fast täglich ereignen, von denen man in den Medien allerdings nicht viel oder gar überhaupt nicht hört.

Terrorsteine_01 Terrorsteine_02

Ein Gedanke zu “Steine können (und sollen) töten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.