Herbstfarben Jerusalems

The Real Jerusalem Streets, 4. November 2015

Herbst bedeutet wunderschöne Fotos voller Herbstlaub
in den nordöstlichen US-Bundesstaaten.
So etwas gibt es in Jerusalem in Israel nicht.

Dieses Jahr fand ich einen Baum mit einigen Herbstfarben.

Aber während diese vielfarbigen Blätter in den USA fallen, um blanke Stämme zu hinterlassen,

füllen sich Jerusalemer Palmen mit reifen Datteln,

und Herbstblumen brechen über die Bürgersteige.

Blumenbeete werden gepflanzt,

und neue Blumenbeete sind außerhalb von
Beit Hanasi, der Residenz des israelischen Präsidenten, angelegt worden.

Die Herbstblumen von Yemin Moshe gehörten immer zu meinen Lieblingen.

Bei einem Sandsturm wie diese Woche

dreht sich die Montefiore-Windmühle schnell,
ist aber gegen den weißen Himmel schwer erkennbar.

Einige Straßen sind zu still gewesen, weil der Tourismus zurückgegangen ist.

Die German Colony sponsert jeden Montagabend im
November und Dezember besondere Veranstaltungen.

Australische Touristen genossen einen freien Tag, um Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

Nicht weit entfernt wurde eine Reiseführerin bei einem Terroranschlag verletzt.

Eine Freundin führte ihr Enkelkind nach draußen,
sie hatte ihr Flötenhandy dabei, für alle Fälle.

Die Menschen gehen wachsam und vorsichtig ihren Geschäften nach.

Aber oh diese Katzen!
Während ich an Frauen vorbeigehe, die Pfefferspray dabei haben,
es in der Hand halten, um bereits zu sein, sollte etwas passieren,

haben die Katzen von Jerusalem eine besondere Chutzpe.
Diese Katzen halten die Stellung, egal was geschieht.

Und im Herbst
sieht man in Jerusalem Wolkenformationen
mit blauem und weißem Himmel bei Sonnenuntergang.

Zehn Maße der Schönheit sanken auf die Welt hinab;
neun wurden von Jerusalem genommen.
Talmud Kidduschin 49b

Herbst in Jerusalem,
die Jahreszeiten wechseln.

Die Tage werden kürzer und kühler,
die dunklen Nachstunden länger.

Der Kreislauf des Lebens geht weiter.

Ein Gedanke zu “Herbstfarben Jerusalems

  1. Danke für die wunderbaren Bilder.

    Herzlich, Paul

    PS: Wäre es nicht schön, wenn Jerusalem so einen Frieden hätte, wie diese Bilder ihn ausstrahlen?
    Man wird doch noch mal träumen dürfen?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.